Von am 5. Mai 2008 um 8.00 Uhr
Kategorien: ebookers-service

500-Gewinnspielebookers.ch startet heute ein Online-Gewinnsspiel, bei dem es diesmal einen Fiat Cinquecento zu gewinnen gibt. Ausserdem noch 6 Gratisflüge nach New York, Tickets für die Euro 08 sowie ebookers-Reisegutscheine. Das Gewinnspiel dauert vom 5. bis 31. Mai.

Hier noch der Link: http://game-fiat500.ch.

Es lohnt sich also für jene, die unbedingt noch einen Platz im Stadion ergattern möchten. Wer beim Stichwort Euro 08 jedoch so schnell wie möglich verreisen will, versucht am besten also ebenfalls sein Glück.

Viel Glück!!!

Von am 5. Mai 2008 um 8.00 Uhr
Kategorien: News

Eine exotische Sprache lernen und dabei durch die Zürcher Innenstadt fahren? Und das Ganze in einem Oldtimer-Tram und während der Mittagspause? Was sich komisch anhört, macht die Klubschule möglich. Dort kann man jetzt Schnupperkurse in Japanisch, Russisch, Arabisch und Chinesisch im “rollenden Klassenzimmer” buchen. Eine Fahrt kostet 30 Franken.

Hört sich lustig an oder was meint ihr? Fragt sich nur, wie man sich unter diesem Umständen konzentrieren kann. Ich hätte damit so meine Mühe.

Näheres auf: klubschule.ch (Schule Zürich Wengihof)

Von am 2. Mai 2008 um 13.30 Uhr
Kategorien: Reiseberichte & Insider

Neulich war ich im Sieben-Uhr-Zug nach Zürich und hab für einmal das 20minuten nicht gelesen. Ich döste. Und hörte zu, wie Frauen gähnten, stöhnten und ächzten, wie Männer schneutzten, husteten und rülpsten. Was noch fehlte war ein Furz. Dann hätte ich mich voll auf wohl gefühlt. Gut, es war Morgen, da sind einzelne Funktionen des Körpers noch nicht auf dem Stand, um Geräusche zu unterdrücken. Ich bin auch einverstanden damit, dass die Nase vom Schleim der Nacht befreit und auch die letzten Erinnerungen an Sandmännchen eliminiert werden müssen. Aber muss das unbedingt auf dem Zug sein? Wahrscheinlich. Denn schon die Zürcher S-Bahn wies darauf hin, dass ein Zug mehr ist als nur ein Transportmittel. Es ist auch ein Büro. Und ein Waschraum. Und ein WC. Und ein Schlafzimmer. Der Zug ist einfach auch ein Zuhause. Mein Zuhause.

Von am 2. Mai 2008 um 8.00 Uhr
Kategorien: Reisetipps

Es ist für mich immer sehr interessant zu sehen, wer warum welchen Ort als seinen Lieblingsort vorschlägt. Da offenbaren sich Präferenzen, Geschmäcker und im Prinzip könnte man auch behaupten: “Sag mir wo Du dich wohl fühlst und ich sag dir wer Du bist.” (Nun, soweit in die Psychologie reicht meine Begabung leider auch wieder nicht…)

Ich reihe mich also unter die Top-Listen-Verfasser ein:

» weiterlesen

Von am 1. Mai 2008 um 8.00 Uhr
Kategorien: Reiseberichte & Insider

Warum erwischt es ausgerechnet uns? Oder besser gesagt: Warum erwischen ausgerechnet WIR die wahrscheinlich einzige Regenwoche auf Mallorca? Wir hatten vor, mit einer Reise in den Süden dem Sommer schon im April entgegen zu fliegen. Doch eine Garantie für Superwetter gibt es selbst auf der sonst so sonnigen Insel im Mittelmeer nicht.

Die Kathedrale "Sa Seu" in Palma de Mallorca im Regen

(Foto: Stefanie Theil)

» weiterlesen

Von am 30. April 2008 um 13.30 Uhr
Kategorien: News

Die Liste der Fluggesellschaften mit Flugverbot in Europa wurde überarbeitet:
Dass Airlines aus der Demokratischen Republik Kongo, Äquatorialguinea oder Kirgisien dabei sind, erstaunt kaum. Doch wer hätte gedacht, dass auf der Liste alle indonesischen Airlines aufgeführt sind, darunter auch Garuda? Zwei Unternehmungen wurden aus der Liste genommen, stehen aber weiterhin unter Beobachtung: die kubanische Cubana de Aviacion und Islands Development Company (Seychellen). Die «Schwarze Liste» gibt’s zum downloaden.

Von am 30. April 2008 um 8.00 Uhr
Kategorien: Reiseberichte & Insider, USA

Wer in Hollywood Kaffee trinkt, der bestellt einen “Decaf”, schliesslich ist Koffein brutal ungesund. Ein Glas Wein zum Mittagessen gilt in der Stadt der Engel bereits als grenzwertiger Alkoholismus. Trotzdem ist Los Angeles eine Stadt, in der sich das versacken lohnt.

Die Luft ist schon früh am Morgen zu warm, der Sonnenuntergang von gestern bleibt eine schwammige, vom Smog glorifizierte Erinnerung. Es macht nichts, dass du dein Aspirin nicht finden kannst und sich die erste Zigarette am Morgen kaum merklich von der letzten in der Nacht unterscheiden lässt. Die Fitness-Fanatiker von Venice Beach, die den ersten Sonnenschein geniessen und deren Oberkörper bereits verschwitzt glänzen, ringen Dir jenes übermüdete Lächeln ab, das jene kennen, die den Sinn des Lebens am Boden eines Glases finden.

» weiterlesen

Von am 29. April 2008 um 13.30 Uhr
Kategorien: Japan, Reiseberichte & Insider

Eigentlich konnten wir uns nur Billig-Hotels leisten, doch eins war klar: Wenigstens eine Nacht in Japan mussten wir in einem Ryokan, einem traditionellen japanischen Gasthaus verbringen – und es hat sich gelohnt!

Es war später Sonntagabend, als wir in unserem Ryokan in Hakone, Japan ankamen. Glücklicherweise hatten wir in letzter Minute das anscheinend letzte Zimmer im ganzen Dorf ergattert. Im Bus vom Bahnhof zum Ryokan konnten wir nichts erkennen, denn es war bereits dunkel und regnete. Wir wussten zwar, dass Hakone am Ufer des Ashi-Sees liegt und man von dort aus mit etwas Glück die Sicht auf den Fuji geniessen kann. Wo genau unser Ryokan lag, wussten wir aber nicht.

» weiterlesen

Von am 29. April 2008 um 11.30 Uhr
Kategorien: News

Die Londoner U-Bahn ist in vielen Belangen ein Meisterwerk. Die erste Linie, die Metropolitan Line, wurde bereits anfangs 1863 eröffnet. Heute bedient die so genannte Tube (engl. für Röhre) auf über 400 km 269 Stationen. Die elf Linien tragen zur Kennzeichnung verschiedene Farben. Eine eigens entwickelte Schrift garantiert die Einzigartigkeit des typischen Logos und auch den Spruch „Mind the Gap“ kennt wohl jeder, der schon mal zu Besuch in der britischen Hauptstadt war.

Was aber sicher nicht alle kennen, ist diese Karte der U-Bahn. Da wird plötzlich die Station Tottenham Court Road zur Totenschinken Hofstrasse. Oder St. John’s Wood zum Johanneswald. Eine witzige Sache, doch Englisch lernen lässt sich’s damit wohl nicht.

Von am 29. April 2008 um 8.00 Uhr
Kategorien: ebookers-service

ebookers.chAls erstes Schweizer Online-Reisebüro führt ebookers.ch eine neue benutzerfreundliche und flexible Flug-Suchfunktion ein. Dank der neuen Applikation kann der Kunde mit einem Klick ein flexibles Abflugdatum von +3/-3 Tagen angeben und dabei noch Geld sparen. Denn “vielen Reisenden ist heute der Preis wichtiger als ein bestimm- tes Abreisedatum und diesem Bedürfnis möchten wir natürlich entgegenkom- men”, meint Matthias Thürer, Marketing Manager von ebookers.ch. Dem kann man nur zustimmen.

Ein Klick genügt, und sofort werden in einer übersichtlichen Matrix-Tabelle alle Airlines angezeigt, die in diesem Zeitraum Flüge verfügbar haben. Daraus lässt sich dann einfach herausfinden, an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit der günstigste Flug von der gewünschten Destination aus zu buchen wäre. Die neue Funktion kann auf über 540 Linien-Fluggesellschaften angewendet werden.

Weitere Informationen und Buchung findet man auf www.ebookers.ch.