Shares
Mit Deinen Freunden teilen










Submit

Wenn Sie den US-amerikanischen Kinofilm Crazy Rich gesehen haben, erinnern Sie sich bestimmt an die atemberaubende Kulisse. Singapur hat sich in kaum mehr als 50 Jahren zu einer der beeindruckendsten Metropolen der Welt entwickelt. Ob Gastronomie, Nachtleben, Kulturprogramm oder Einkaufsmöglichkeiten – hier finden Sie Angebote der Extraklasse. Hinzu kommt, dass in der «Löwenstadt» alles nah beieinander liegt und Sie mit dem hocheffizienten ÖV-System MTR ganz einfach überall hingelangen, auch wenn Ihnen nicht viel Zeit zur Verfügung steht.

Erster Tag

Nachmittags: Singapur ist einer der wenigen Orte, wo kulinarische Hochgenüsse für kleines Geld zu haben sind. Bestellen Sie für umgerechnet ein paar Franken den Klassiker Hainanese Chicken Rice bei Liao Fan Hong Kong Soya Sauce Chicken Rice & Noodle, einem Hawker-Stand (typischer Imbissstand in einem Hawker Center), der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Begeben Sie sich anschliessend direkt zu einer der Topattraktionen der Stadt: den Botanischen Gärten von Singapur. Sie wurden 1859 gegründet und gehören heute zum UNESCO-Welterbe. In dieser opulenten grünen Idylle mit über 10 000 Pflanzenarten lassen sich paradiesische Stunden verbringen. Verpassen Sie auf keinen Fall den National Orchid Garden, der Besucher mit 1 200 Orchideenarten bezaubert. Gönnen Sie sich nach dem Besuch der Gärten doch noch einen kleinen Einkaufsbummel durch die schicken Geschäfte in der Orchard Road.

Abends: Die Peranakan, oder Straits-Chinesen, haben ganz Südostasien von Phuket bis Penang mitgeprägt, aber in Singapur ist ihr Einfluss besonders spürbar. Nähern Sie sich der Tradition dieser interkulturellen Gemeinschaft im Violet Oon, einem auf typische Gerichte der Peranakan-Küche spezialisierten Restaurant. In der Stadt gibt es mehrere Lokale der Kette, aber das am belebten Clarke Quay hat eine besonders reizvolle Atmosphäre. Nach dem Abendessen können Sie am Wasser entlangspazieren oder sich zur angesagten Cocktailbar 28 Hong Kong Street begeben, die hinter einer unscheinbaren Tür versteckt ist, aber als Trendsetter unter den Bars der Stadt gilt.

Zweiter Tag

Morgens: Beginnen Sie den Tag in der grünen Oase Bukit Timah mit einem stilvollen Zmorge im SPRMRKT. Bestellen Sie beispielsweise die klassischen pochierten Eier Benedict mit Hefekuchen, Sauce hollandaise und Räucherschinken. Und für Gesundheitsbewusste gibt es unter anderem über Nacht eingeweichte Haferflocken mit Açaí-Beeren, Kürbiskernen und Chiasamen.

Nachmittags: Seit seiner Unabhängigkeit vor gut fünfzig Jahren hat Singapur das harmonische Miteinander in der Gesellschaft über alles gestellt und sich zudem sehr stark an der westlichen Welt orientiert. So erfolgreich diese Strategie auch bei der Erschaffung einer Wohlstandsgesellschaft gewesen ist, sie hat das Bedürfnis der Menschen, ihr vielfältiges kulturelles Erbe zu pflegen, etwas vernachlässigt. In den letzten Jahren hat sich der Schwerpunkt verlagert. Der Stolz und die Lebensfreude der aufstrebenden Kulturszene der Löwenstadt sind in der Nationalgalerie von Singapur zu erleben. Sie ist weltweit die grösste Bühne für südostasiatische Kunst. Das 2015 eröffnete Museum, dessen Sammlung über 8 000 Exponate umfasst, erstreckt sich auf zwei Gebäude, die einst das Rathaus und der oberste Gerichtshof waren. Beide wurden auf bemerkenswerte Weise renoviert und sind schon an sich sehenswert. Ein grandioser Tempel für die künstlerischen Traditionen der Region.

Abends: Wenige Wahrzeichen sind so bekannt wie das Marina Bay Sands von Singapur, wo die Schlussszene von Crazy Rich gedreht wurde. Hier können Sie die Küstenpromenade entlangschlendern und anschliessend zu den Supertrees auf dem Parkgelände Gardens by the Bay gehen. Die Supertrees sind 25 bis 50 Meter aufragende begrünte Stahlstrukturen, die wie die Kulisse eines Science-Fiction-Films aussehen. Im glitzernden Casinokomplex finden Sie zahlreiche ausgezeichnete und entsprechend hochpreisige Restaurants. Ganz in der Nähe gibt es aber das Hawker-Zentrum Makansutra Glutton’s Bay, wo Sie die legendären Chilikrabben probieren können. Wappnen Sie sich mit vielen Servietten, bevor Sie sich über diese Köstlichkeit hermachen. Wenn Sie den Abend auf elegante Weise ausklingen lassen möchten, besuchen Sie die Bar Operation Dagger, die unterirdisch liegt, aber deren Cocktails himmlisch sind.

Dritter Tag

Morgens: Starten Sie mit einem famosen Brunch im Wild Honey in das Finale. Hier ist alles vom Feinsten, egal ob Sie das Spinat-Käse-Soufflé auf French Toast oder die tunesische Shakshouka mit geräucherter Chorizo bestellen. Alle Backwaren, Konfitüren und Saucen sind hausgemacht, daher empfiehlt es sich, eine Extrarunde zu bestellen.

Nachmittags: Streifen Sie an Ihrem letzten Nachmittag in Singapur durch die kulturell interessanten Bezirke Chinatown und Little India. Halten Sie nach jahrhundertealten Läden Ausschau, in denen traditionelle chinesische Heilmittel verkauft werden. Und erfahren Sie zu guter Letzt im Peranakan Museum mehr über die Geschichte der Peranakan und ihren Einfluss auf die Entstehung des modernen Stadtstaats Singapur.

Comments

comments

Getaggt: Sonne, Stadt

AKTUELLE BEITRÄGE