Shares
Mit Deinen Freunden teilen










Submit

Streaming setzt sich immer mehr durch, doch scheppernde Computerlautsprecher und komprimierte digitale Dateien sind kein Vergleich zum feinen, warmen Knistern von Vinyl. Nebst einer riesigen Palette von Musikstilen haben die folgenden Plattenläden auch viel Tradition und eine unglaubliche Atmosphäre zu bieten.

Hard Wax, Berlin

Wer im Berghain und auf den anderen hochkarätigen Tanzflächen Berlins verkehrt, stösst immer wieder auf Top-DJs, die Vinyl auflegen. Die deutsche Hauptstadt ist so plattenbesessen, dass die örtlichen Hersteller kaum mit der Nachfrage Schritt halten können. Der 1989 von Moritz von Oswald und Mark Ernestus in Kreuzberg gegründete Klassiker Hard Wax ist zu Recht legendär für sein Techno-Angebot. Im Laufe der Jahre standen hier sogar DJs wie Marcel Dettmann und Modeselektor hinter der Theke.

Rough Trade East, London

1976, als britische Musikgötter wie David Bowie, Pink Floyd und die Rolling Stones ihren Zenit erreichten, wurde dieser berühmte Plattenladen im Westen Londons eröffnet. Kurz darauf entstand nebst dem Geschäft das Label Rough Trade Records, das hinter Bands wie The Smiths stand. Den Ursprungsort der Marke an der Kensington Park Road 202 gibt es zwar nicht mehr, doch diverse Läden von Rough Trade East laufen nach wie vor sehr gut.

New Gramophone House, Neu-Delhi

Diese musikalische Schatztruhe hat ihre Wurzeln im Lahore von 1930, als das britische Indien noch nicht geteilt war. Heute leitet der Inhaber Anuj Rajpal eine mit viel Stil gepflegte Sammlung von Platten. Die umfangreiche Kollektion des New Gramophone House deckt zahlreiche Genres ab und ist besonders stark in den Bereichen Bollywood und Hindi-Klassiker.

Rockers International, Kingston

Für Musikfans, die Jamaika besuchen, ist ein Abstecher in diesen Plattenladen in der Orange Street ein absolutes Muss. Denn dies ist die Geburtsstätte des zeitgenössischen Reggae, wo einst Bob Marley und seine Genossen verkehrten. Heute präsentiert das Geschäft ein beeindruckendes Spektrum an Stilen, wobei die Inhaber ihren Wurzeln treu geblieben sind.

Can Records, Kopenhagen

Unter den zahllosen super-coolen Plattenläden in der dänischen Hauptstadt sticht das Geschäft von Martin Aalykke Kristiansen heraus. Dies ist alles andere als ein Strohfeuer von ein paar Hipstern. In einer nüchternen Umgebung erwartet Sie hier eine Sammlung von aussergewöhnlicher Vielfalt und Tiefe. Ebenso beeindruckend ist das Wissen von Kristiansen. Lassen Sie sich von ihm persönlich informieren und beraten.

Amoeba Music, Los Angeles

Ein Aufschrei ging durch die Fangemeinde, als dieses Kultgeschäft in Hollywood 2018 ankündigte, es werde umziehen. Glücklicherweise liegt der neue Standort nur einen Katzensprung vom alten entfernt. Die 1990 gegründete, unabhängige Kette von Plattenläden hat sich im Laufe der Jahre zu einer Drehscheibe für Kassetten, CDs und natürlich Schallplatten entwickelt.

Rubadub Records, Glasgow

Glasgow geniesst zwar nicht den Kultstatus von London oder New York, doch seine dynamische Indie-Musikszene darf sich sehen lassen. Der 1992 eröffnete Laden führt das Beste vom Besten von lokalen Underground-Bands bis zu harten Techno-Titeln. Das Personal setzt sich ausschliesslich aus ausgewiesenen Musikfreaks zusammen, die gern ihre persönlichen Empfehlungen abgeben.

Tropicália Discos, Rio de Janeiro

Die enorm reiche Kulturgeschichte Brasiliens hat eine fabelhafte Vielfalt an Musik hervorgebracht, die fast lückenlos in diesen hervorragend kuratierten Regalen zu finden ist. Bruno Alonso und Márcio Rocha wissen alles, was es über die lokale, aber auch über die internationale Szene zu wissen gibt. Egal, ob Sie nach Samba oder nach Slow Jazz suchen, hier sind Sie am richtigen Ort.

Transmission, Margate

Dieser hippe Plattenladen an der Küste der englischen Grafschaft Kent ist eines der jüngsten Mitglieder in dieser Liste. 2016 eröffneten die bildende Künstlerin Kimberley Holladay und der Gründer von Death Waltz Recording Co. Spencer Hickman, der einst bei Rough Trade arbeitete, das Geschäft, das rasch zu einem festen Begriff für Sammler wurde.

Snickars Records, Stockholm

Schon nur den Eingang zum spannendsten Plattenladen Schwedens zu finden, ist ein Abenteuer. Eine knarrende Treppe führt in den Keller, wo alle möglichen LPs von elektronischer Musik bis Funk und vielen anderen Genres zu entdecken sind. Mika Snickars herrscht über dieses weitläufige Plattenparadies, wo das Partyvolk von Stockholm alles findet, was es sich nur wünschen kann.

 

Comments

comments

Getaggt: ebookers News

AKTUELLE BEITRÄGE