Shares
Mit Deinen Freunden teilen










Submit

 

 

  1. Die schottischen Highlands

Die aussergewöhnliche Landschaft der Highlands beeindruckt zu jeder Jahreszeit, aber im Winter, wenn alles schneebedeckt ist, ganz besonders. Beginnen Sie Ihre Tour am Loch Ness, durchstreifen Sie die umgebenden Kiefernwälder und statten Sie anschliessend Aldourie und dem gleichnamigen Schloss am See einen Besuch ab. Setzen Sie Ihre Reise gen Norden fort. Dort erwartet Sie der Geopark Knockan Crag, der für seine gigantischen Steinskulpturen bekannt ist. Die Wanderung ist selbst im Winter nicht beschwerlich und Sie werden mit dem Anblick des sogenannten Moine Thrust, einer geologischen Decken-Überschiebung belohnt.

  1. Prag, Tschechien

Prags mittelalterliche Altstadt erstrahlt im Winter in märchenhafter Schönheit. Die mit Schnee gezuckerten kopfsteingepflasterten Strassen, gesäumt von gotischen Kirchen und Gebäuden mit roten Ziegeldächern, scheinen wie aus einem Bilderbuch entsprungen. Im Dezember können Sie sich von den Krippenspielen, bei denen als Könige verkleidete Schauspieler auf echten Kamelen die Geburt Jesu Christi nachstellen, verzaubern lassen. Mit einem herzhaften tschechischen Eintopf oder einer nach Weihnachten duftenden Tasse Glühwein können Sie sich anschliessend wieder aufwärmen.

  1. Lappland, Finnland

Eine Reise nach Lappland ins Weihnachtsmanndorf Rovaniemi ist wohl die Erfüllung so manches Kindheitstraums, denn dort treffen Sie auf den Weihnachtsmann höchstpersönlich und auf seine fleissigen Helferlein. In der Stadt Kemi am Bottnischen Meerbusen bringt eine komplett aus Schnee erbaute Burg nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Apropos Leuchten, von Oktober bis April sehen Sie in Finnland mit etwas Glück auch die Nordlichter, die den Himmel in grünem Licht erstrahlen lassen – ausserirdisch schön!

  1. Kappadokien, Türkei

Seien Sie schlau und besuchen Sie Kappadokien im Winter, denn dann entgehen Sie nicht nur den Touristenmassen, sondern werden ausserdem mit dem einzigartigen Anblick der in Schnee gehüllten Feenkamine belohnt. Eine Ballonfahrt können Sie das ganze Jahr über machen. Also heben Sie ab in die Lüfte und bestaunen Sie die kegelförmigen Tufftürme, die teils bis zu 1 000 Meter emporragen und vor Millionen von Jahren durch Vulkanausbrüche entstanden sind, aus der Vogelperspektive. Wenn Sie die zerklüfteten Felsen aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben möchten, lohnt sich eine Wanderung oder ein Ausritt zu den Höhlen der Roten Schlucht oder des Rosentals.

  1. Riksgränsen, Schweden

Im frühen 20. Jahrhundert verliessen die Menschen Riksgränsen im schwedischen Teil Lapplands aufgrund der unglaublichen Mengen an Schnee in der Gegend. Genau das macht es aber heute zu einem beliebten Skigebiet. Das 250 Kilometer nördlich vom nördlichen Polarkreis gelegene Skigebiet besticht insbesondere durch eine Vielzahl von Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade. Die Skilifte befördern Sie die 900 Meter bis ganz nach oben. Von dort aus können Sie die unendlich scheinenden Pisten im perfekten Pulverschnee wieder hinabsausen.

  1. Bled, Slowenien

Slowenien ist wohl eines der unterschätztesten Reiseziele in Mitteleuropa – vollkommen zu Unrecht. Das Land trumpft mit jeder Menge Natur wie Wäldern, Seen und den Alpen auf und wurde ausserdem 2018 für seine Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Am Bleder See zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite: In den Sommermonaten lädt er zum Schwimmen ein, während er im Winter beinahe märchenhaft anmutet. Die Marienkirche steht erhaben auf der Insel mitten im See, umgeben von schneebedeckten Bergen. Auf einem von ihnen thront die Burg Bled. Am liebsten möchte man die gesamte Szenerie in einer Schneekugel einfangen.

  1. Lofoten, Norwegen

Die bunten Häuschen im kleinen Fischerdorf auf den Lofoten inspirieren Künstler und Schriftsteller schon seit Jahrzehnten. In den Wintermonaten sorgen sie für einen Farbtupfer inmitten der vom Schnee bedeckten Gipfel und arktischen Fjorde. Es gibt allerhand zu entdecken und zu unternehmen. So können Sie beispielsweise eine Tour hinaus aufs Meer buchen und die sich dort im Winter tummelnden Wale aus der Nähe betrachten, köstlichen Kabeljau im Örtchen Å verspeisen oder einen Blick auf die Nordlichter erhaschen.

  1. New York

Starten Sie Ihre Reise durch den vorweihnachtlichen Big Apple am besten im Plaza Hotel, von wo aus Sie zunächst den Spielzeugladen FAO Schwartz und anschliessend die Fifth Avenue ansteuern sollten. Im Dezember übertreffen sich die Geschäfte hier gegenseitig mit ihrer teils mehrere Stockwerke hohen bezaubernden Weihnachtsdekoration. Schnappen Sie sich ein Paar Schlittschuhe und skaten Sie am Rockefeller Center oder am gefrorenen See im Central Park zwischen den schwindelerregenden Hochhäusern. Falls Sie das Bedürfnis haben, Manhattan für eine Weile hinter sich zu lassen, machen Sie sich auf den Weg in das Quartier Dyker Heights in Brooklyn. Die Bewohner dieses Stadtteils haben es sich nämlich zum Ziel gesetzt, sich jedes Jahr mit Ihrer Weihnachtsdekoration zu übertrumpfen. Nebst jeder Menge Lichter versetzen Sie Schnee- und Lebkuchenmänner, Rentiere und Co. in weihnachtliche Stimmung.

  1. Rila-Gebirge, Bulgarien

All jene, die auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung für den Winter sind, sind im höchsten Gebirge Bulgariens bestens aufgehoben – verschneite Bergrücken und zugefrorene Seen soweit das Auge reicht. Der Nationalpark Rila wartet mit 120 Gletscherseen auf, die sich zwischen die Gipfel schmiegen, sowie mit zahlreichen Höhlen, Schluchten, Felswänden und alten Kiefernwäldern, in denen Ziegen und Hirsche beheimatet sind. Der Musala, was so viel wie «naher Gott» bedeutet, ist mit fast 3 000 Metern der höchste Berg Bulgariens. Das Abseilen vom Gipfel ist übrigens nichts fürs schwache Nerven.

  1. Island

Eishöhlen, Schneetunnel, gefrorene Wasserfälle und Strände mit gigantischen Eiszapfen – es bedarf wohl kaum einer weiteren Beschreibung der Insel aus Feuer und Eis. Der Wasserfall Gullfoss, der sich auf der Route des Golden Circle befindet, friert im Winter komplett ein. Am besten lässt sich der bizarre Anblick von einem der ganzjährig geöffneten Aussichtspunkte oberhalb des Wasserfalls festhalten – sei es in der Erinnerung oder auf Fotos. Buchen Sie eine geführte Tour am Sólheimajökull, einem Gletscher, der mit schwarzer Vulkanasche bedeckt ist und sich nur zwei Stunden von Reykjavík entfernt befindet. Und zu guter Letzt empfiehlt sich ein Besuch am Diamantstrand vor dem Gletschersee Jökulsárlón, der seinem Namen alle Ehre macht, denn die weissen Eisbrocken sehen auf dem schwarzen Sandstrand tatsächlich aus wie funkelnde Diamanten.

 

Comments

comments

Getaggt: ebookers News

AKTUELLE BEITRÄGE