Die Zeiten sind nicht die besten, aber wer möchte schon auf seine Urlaubsreise verzichten? Da liegt es nahe, bei den Last-Minute-Angeboten zuzuschlagen; schliesslich sind bei diesen Restkontigenten gewaltige Rabatte drin, viel mehr als beispielsweise bei Frühbucher-Aktionen. Entsprechend hoch wird die Nachfrage sein. Experten schätzen, dass in diesem Jahr jede vierte Reise „in der letzten Minute“ verkauft wird.

Um aber ein wirkliches Last-Minute-Schnäppchen zu ergattern, sollte man Folgendes beachten:

* Nicht bis zum letzten Augenblick warten! Am grössten ist die Auswahl etwa sechs Wochen vor dem geplanten Abreisetermin, und viel billiger wird es später nicht mehr. Um diese Zeit bekommt man das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Besonders Familien mit schulpflichtigen Kindern sollten zu diesem Zeitpunkt buchen, denn für die Ferienzeit ist die Nachfrage am grössten.

  • * Die höchsten Preisnachlässe sind für diese Urlaubsregionen zu erwarten: Spanisches Festland, Kanarische Inseln, Madeira, Türkei, Marokko, Ägypten, Kuba, Thailand und Bali.
  • * Auf Last-Minute-Flüge sollte man nicht bauen und vermeintliche Schnäppchen ganz genau überprüfen. Allenfalls vor und nach den Ferien kann es wirklich günstig werden, wenn es um Flüge in die Hauptferiengebiete geht. Genau nachrechnen! Zudem: Nicht selten sind die Preise der Billig-Airlines höher als die Aktionspreise von Linienfliegern. Bei diesen Sonderaktion aber gilt es, so früh wie möglich zu buchen, am besten bei Erscheinen der Kataloge. Billiger wird es danach nicht mehr. Es lohnt sich manchmal, eine Metropole wie Madrid oder Barcelona mit einem Linienflieger anzufliegen und das Hotel im nahen Urlaubsort Last-Minute zu buchen. Gerade zur Hauptsaison gibt es nämlich verstärkt günstige Angebote für Flüge in die südeuropäischen Metropolen.
  • * Wie immer gilt auch bei Last-Minute-Angeboten: Immer genau über den Urlaubsort informieren, damit es keine Enttäuschungen durch falsche Erwartungen gibt.
  • * Vor allem bei Fernzielen nachschauen, mit welchem Wetter zu rechnen ist. Könnte es sein, dass die Reise so billig ist, weil vor Ort gerade Regenzeit herrscht?
  • * Bei guten Hotelbewertungsportalen checken, ob andere Reisende mit dem angebotenen Hotel gute Erfahrungen gemacht haben. Sind keine Bewertungen vorhanden – in den Katalogen der grossen Anbieter nachschauen, ob das Hotel dort angeboten wird. Dann ist man einigermassen davor gefeit, in einer Absteige zu landen.
  • * Nachschauen, welche Fluggesellschaft angeboten wird. Zum Beispiel bei Airline-Test lässt sich prüfen, wie die Airline bewertet wird. Bei obskuren Airlines: lieber auf das Angebot verzichten, als mit einer Never-Come-Back-Airline zu fliegen.
  • Tagged: Archive, ebookers News

    Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

    You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
    *