Seit dem 6. November 2006 unterstehen alle Flughäfen der Schweiz neuen Sicherheitsmassnahmen. Die Vorschriften der Europäischen Union gelten für das (Hand-)Gepäck und für alle Flüge und Destinationen ab einem Flughafen der EU. Auch das Bundesamt für Zivilluftfahrt der Schweiz sowie Island und Norwegen haben sich den neuen Regelungen angeschlossen.

Gehörst du auch zu jenen Reisenden, die sich über das Handgepäck und die Mitnahme von Flüssigkeiten Gedanken machen? Hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen seit Herbst 2006. Und das Rätselraten hat hoffentlich ein Ende…

Für Flüge ab Schweizer Flughäfen gelten folgende Bestimmungen:

Vor der Passkontrolle erlaubt sind Flüssigkeiten in Gefässen von max. 100 ml, die in einem transparenten und verschliessbaren 1-Liter-Plastikbeutel im Handgepäck mitgeführt werden. Pro Person darf nur ein Plastikbeutel im Handgepäck mitgenommen werden. Flüssigkeiten von über 100 ml müssen mit dem Gepäck eingecheckt werden. 1-Liter-Plastikbeutel sind überall im Handel erhältlich (z.B. Gefriertüten). Der Beutel muss mittels Druck- oder Zipverschluss wiederverschliessbar sein. Schnur, Gummiband o.a. sind nicht erlaubt. An den Flughäfen stehen ebenfalls Plastikbeutel zur Verfügung.

Der Begriff Flüssigkeiten umfasst Getränke, Parfums, Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen sowie Sprays. Zahnpasta, Haargel, Gesichtscrème, flüssige Lippenstifte und -pflege, Wimperntusche, Flüssigseifen, Deodorants und Rasierschaum sind also verboten. Glücklicherweise gibt es heute Miniportionen aller kosmetischen und hygienischen Produkte, so dass man nach einem Langstreckenflug trotz allem die Zähne putzen und sich die Haare machen kann.

Brotaufstriche wie Schokoladencrème oder Erdnussbutter, Honig, Joghurt, Frischkäse oder Camembert gelten ebenfalls als flüssig und dürfen nicht mitgeführt werden.

Nach der Passkontrolle eingekaufte Ware, die Flüssigkeiten enthält, wird nach dem Einkauf versiegelt.

Mineralwasserflaschen können nach der Sicherheitskontrolle gekauft und auf den Flug mitgenommen werden. Ein Versiegeln ist nicht notwendig. Es ist auch möglich, leere Flaschen mitzunehmen und hinter der Pass- bzw. Sicherheitskontrolle mit Hahnenwasser zu füllen.

Ohne Plastikbeutel erlaubt sind: Medikamente (z.B. Insulin oder Kochsalzlösungen resp. Augentropfen) und Spezialnahrung (z.B. Babynahrung), die während des Fluges an Bord benötigt werden. Das Sicherheitspersonal kann aber den Nachweis verlangen, dass es sich dabei auch wirklich um Medikamente oder besondere Nahrungsmittel handelt.

Achtung: Für Transitpassagiere und Passagiere, die mit anderen als EU-Fluggesellschaften reisen, gelten harte Vorschriften (z.B. wird dir gekaufte Ware beim Umsteigen in der EU einfach abgenommen). Bitte unbedingt abklären, was erlaubt ist und was nicht!

Gefährliche und konfiszierte Gegenstände wie Taschenmesser, Scheren, Nagelfeilen, Plastikpistolen etc. können gegen eine Gebühr hinterlegt werden. Diese richtet sich nach der Grösse der Gegenstände und beträgt zwischen Fr. 9.– und Fr. 150.–. Alternativ kann man sich auch ein Paket nach Hause schicken.

Hier eine Liste der generell verbotenen Gegenstände, hier die Dinge, die im Handgepäck nicht erlaubt sind.

Vergewissere dich, ob deine Fluggesellschaft spezielle Sicherheitsmassnahmen herausgibt. Wenn du im Google die entsprechende Fluggesellschaft eingibst und dazu das Stichwort „Handgepäck“ oder „hand luggage“ resp. „hand baggage“, kommst du relativ schnell ans Ziel.

Für Reisende in die USA gelten wiederum andere Regeln. Diese kannst du mit diesem Link anschauen.

Wer sein Surfboard, Tandem oder Golfausrüstung mitfliegen lassen will oder mit Übergepäck reist, sollte sich diesen Gepäckratgeber anschauen. Die Gepäckstücke dürfen nämlich ein vorgegebenes Masse und Gewicht nicht überschreiten.

Nachlesen kann man die Bestimmungen für den Flughafen Zürich, den Flughafen Basel und jene für den Flughafen Genf hier.

Wer trotzdem noch Fragen hat, kann sich unter der Auskunftsdienstnummer 0900 300 313 (CHF 1.49 / Min.) informieren (Flughafen Zürich). Das Tonband kann mit dem Eintippen der Zahl 15 unterbrochen werden. Danach antwortet eine Informationsperson.

Also am besten nur das Allernötigste ins Handgepäck mitnehmen – so spart man sich einen Haufen Ärger und Zeit!

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

  • Calim

    guten abend
    Ich habe eine frage zum handgepäck, und zwar darf man Osterhasenschokolade mit tragen in die türkei von den mittel grossen Hasen damit sie nicht kaput gehen??

    grüsse calim

    31. März 2010 at 20:15
  • Katja Schönherr

    Das müsste gehen – solange, die Osterhasen nicht geschmolzen sind. Dann gelten sie wohl eher als Flüssigkeit;-)

    31. März 2010 at 23:37

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*