Shares
Mit Deinen Freunden teilen










Submit
  1. The Plant Corner – Antwerpen

Der passend im Groen Kwartier (Grünes Quartier) von Antwerpen gelegene Plant Corner lockt mit Schaufenstern, die den Blick auf riesige Tropenpflanzen und kunstvoll an blauen Wänden angeordnete Kakteen freigeben. Die Eigentümerin Sofie Vertongen hat die Liebe zu den Pflanzen von ihrem Grossvater geerbt, der im Botanischen Garten Meise tätig war. Bevor sie das Ladenlokal eröffnete, hatte sie bereits den Online-Pflanzenshop Phyt lanciert. The Plant Corner verkauft auch Übertöpfe aus Keramik mit lustigen Gesichtern und veranstaltet Workshops zum Zeichnen von Pflanzen oder der Herstellung von Terrarien.

  1. Plant København– Kopenhagen

Sukkulenten und Luftpflanzen unterschiedlicher Grössen stehen auf Marmorplatten und Holzgestellen vor diesem hübschen Laden in Kopenhagen. Im Inneren bilden Palmen und kleine Zimmerpflanzen in bunten Glasbehältern einen gepflegten Dschungel. Schnittblumen gibt es hier bewusst keine: Im Plant København werden ausschliesslich Topfpflanzen verkauft. Hingegen ist auch Beratung bei der Dekoration von Wohnungen und Büros mit Pflanzen im Angebot.

  1. Wildernis – Amsterdam

Eine Journalistin und eine Innenarchitektin haben gemeinsam diesen ausgefallenen, kleinen Laden an der Bilderdijkstraat eröffnet. Niedliche Zeichnungen von Pflanzen, Käfern und Gemüse auf den Fenstern machen deutlich, dass Wildernis keiner der üblichen Tulpenläden ist. Vielmehr erwartet Sie hier eine wunderbare Welt von üppigen Farnen und winzigen Bäumchen. Ausserdem können Sie lernen, wie Sie Pflanzenhänger in Makrameetechnik knüpfen oder Aquarellbilder von Pflanzen malen.

  1. Pistils Nursery – Portland, Oregon

Die Pistils Nursery an der Mississippi Avenue leistet einen nicht zu verachtenden Beitrag dazu, dass Portland, Oregon, eine etwas exzentrische Stadt bleibt. Die Gründerin Megan Twilegar arbeitete nach dem College auf einem Bauernhof, was sie dazu anregte, ein Pflanzengeschäft zu eröffnen. Viel Sonnenlicht strömt durch die grossen Fenster in den holzverkleideten Wänden auf die Algenbälle, Geweihfarne und Wüstenkakteen in ungewöhnlichen Formen und Grössen. Nebst der Pistils Nursery führt Twilegar auch eine Gärtnerei und verkauft Pflanzen über den Online-Marktplatz Etsy.

  1. The Garden – Dublin

Das Stadthaus des irischen Viscount Powerscourt mag zunächst als ein wenig geeigneter Ort für einen Pflanzenladen erscheinen, doch der Landschaftsarchitekt Mark Grehan hat es möglich gemacht. Auf den Granittreppen des Stadthauses begrüssen Sie bunte Topfpflanzen und führen Sie ins florale Paradies im Innern des Gebäudes. Dort erwarten Sie sorgfältig arrangierte Sonnenblumen, Rosen und Lavendel, teils in Sträussen, teils in Töpfen, und in der Weihnachtszeit auch hübsche Winterkränze.

  1. Cotoha – Kyoto

Das winzige, nur 10 Gehminuten vom Schloss Nijo entfernte Haus ist teils Pflanzenladen, teils Café und ganz und gar bezaubernd. Im Parterre befindet sich zwischen wild wuchernden Schlingpflanzen in einem ehemaligen Badehaus das Café Clamp Coffee Sarasa. Im Obergeschoss beherbergt Cotoha zwischen wundersamen Möbeln ungewöhnlich aussehende Pflanzen wie Moosbeete, getrocknete Gräser und Töpfe, aus denen Zweige zu spriessen scheinen.

  1. Espai Joliu – Barcelona

Wie viele andere Geschäfte im Viertel El Poblenou von Barcelona ist Espai Joliu in einem umgebauten Lagerhaus untergebracht, das den Besuchern mit seinen Sichtziegelwänden den Eindruck vermittelt, sich in einem Lehmtopf zu befinden. Nebst einer coolen Kaktussammlung sind gut gepflegte Schwiegermutterzungen, auch Sansevieria genannt, zu sehen. Ein kleines Café im Laden bietet trendige Gerichte an: Avocadotoast und glutenfreien Kuchen. Beim Essen können Sie in alten Ausgaben von Lifestyle-Magazinen wie Kinfolk oder Drift blättern.

  1. Cactus Store – Los Angeles

Da Carlos Morera und sein Onkel Johnny Morera ihrem Pflanzenladen keinen Namen gaben, nannten die Leute ihn einfach den «Cactus Store» (Kaktusladen) und der Name blieb hängen. Der Kaktusladen ist eine Fundgrube seltener und eigenartiger Kakteen, die unzeremoniell auf Zementblöcken ausgestellt sind. Die Kakteen stammen aus Farmen an der mexikanischen Grenze oder aus Wüstengärten, die davon bedroht waren, in Rasen von Einfamilienhäusern verwandelt zu werden.

  1. Les Fleurs – Paris

Les Fleurs ist genau der hübsche Pariser Blumenladen, von dem kleine Mädchen träumen: mit kleinen, hölzernen Vogelkäfigen, goldenen Kränzen und winzigem Besteck – und natürlich mit einer herrlichen Auswahl an getrockneten und frischen Blumen. Die Besitzerin Lucie Deniset, eine ehemalige Biologin, sucht auf Flohmärkten handgemachte Kerzen, klassische Poster, Schmuck und andere hübsche Sachen zusammen, die sie in ihrem Laden Les Fleurs zum Kauf anbietet.

  1. Grace and Thorn – London

Der Stadtbezirk Hackney nordöstlich des Stadtzentrums von London ist bekannt für seine verrückte Street-Art, aber es gibt hier auch andere faszinierende Dinge zu entdecken, zum Beispiel diesen Blumenladen. Nebst wunderschönen Blumen hat Grace and Thorn eine erstaunliche Sammlung von Geigen-Feigen zu bieten. Die Eigentümerin Nik Southern wurde durch ein grosses Exemplar dieser Zimmerpflanzenart im Haus ihrer Grosseltern dazu angeregt, ein Blumengeschäft zu eröffnen. In Workshops können Sie lernen, Blumenkränze herzustellen.

 

 

 

Comments

comments

Getaggt: ebookers News

AKTUELLE BEITRÄGE