Ich bin dann mal weg

Ich habe es getan. Ich habe mir tatsächlich das Hörbuch „Ich bin dann mal weg!“ von Hape Kerkeling auf die Ohren gegeben, nachdem ich schon so viel davon gehört hatte – viel Positives, aber im Freundeskreis gab es durchaus auch negative Stimmen. Da ich ein Fan von Hape und des Jakobswegs bin, den beiden Hauptprotagonisten, bot es sich für mich ohnehin an, das Hörbuch zu kaufen.

Und ob ihr es glaubt oder nicht: Nach einigen Hörminuten hatte ich das Gefühl, Hape sei ein alter Freund von mir und just in diesem Moment wandern wir zusammen in Richtung Santiago de Compostela, so vertraut dringt seine Stimme in mein Ohr und so bildhaft kann ich mir den Weg vorstellen, zumal ich die Strecke selbst schon einmal mit dem Fahrrad zurück gelegt habe. Wie das bei alten Freunden so ist, können sie auch manchmal nerven. Hape nervt mich gelegentlich mit seiner Wehleidigkeit. Ach ja, dieser schlimme anstrengende Weg, warum habe ich den nur auf mich genommen?

Doch an manchen Stellen beeindruckt mich Hape, weil er unterwegs genau das wahrnimmt, was mir auch aufgefallen ist und weil er so ehrlich ist: Irgendwann kriegt dich der Jakobsweg. Dann stehst du da und heulst, weil du einfach nicht mehr kannst. Ja, genau so ist es gewesen. Auch die Szenen, in denen es um seine Rückführung in ein früheres Leben geht, erzählt er absolut glaubhaft. Hier ist er mal kein Komiker, hier wird er richtig ernst, und selbst das steht Hape gut.

Der ausschweifende Teil des Hörbuchs, in dem es um Hapes Lebenslauf, seine Karriere geht, ist wirklich nur etwas für Hape-Liebhaber. Alle anderen werden denken, Mensch, wann läuft der Typ endlich weiter und hört auf, permanent von sich selbst zu erzählen. Aber ein bisschen Selbstverliebtheit gehört eben dazu, wenn man ein (Hör-)Buch veröffentlicht.

An Zwei, drei Stellen im Hörbuch bin ich richtig sauer geworden. Da sucht Hape doch tatsächlich den Bahnhof auf und legt einige Teilstrecken des Jakobswegs mit dem Zug zurück. Das grenzt für mich doch schon sehr an Selbstbetrug. Aber das muss Hape selber wissen. Dem Hörvergnügen tut das keinen Abbruch: Hape, der Jakobsweg und ich – wir sind ein gutes Team.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*