Es muss ja nicht immer Chicken Curry sein! Die indische Küche ist nämlich für ihre immense Vielfalt berühmt! Durch die Grösse des Landes sind auch die Küchen recht unterschiedlich. Im Norden wird mehr Weizen angebaut, was zur Folge hat, dass verschiedene Brotsorten – z.B. Pappadums und Naan – mit den Gerichten gereicht wird. Im südlichen Teil ist Reis das Grundnahrungsmittel.

Die meisten Hindus ernähren sich vegetarisch. Die wenigen, die Fleisch essen, lehnen Rindfleisch ab (wegen der heiligen Kuh). Die Muslime wiederum essen kein Schweinefleisch. Also ist Pouletfleisch das meist verzehrte. Und hier mein Lieblingsgericht – Pouletwürfel mit einer crèmig-eleganten Sauce aus Joghurt und Mango Chutney, verfeinert mit Gewürzen und Mandeln.

Zutaten:

2 Pouletbrüstchen, in Streifen oder Würfel geschnitten
1 grosse Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Becher Naturejoghurt
2 EL Mango Chutney
2 EL Mandelstäbchen oder Mandelscheibchen
2 EL Sultaninen
Garam Masala (nach Belieben)
Chilipulver
20 g Butter
Olivenöl
Salz

Zubereitung:
Ofen auf 175 Grad vorheizen. Pouletwürfel/-streifen in Butter und Öl anbraten. Danach in den Ofen geben. In der gleichen Pfanne gehackte Zwiebel in Butter und Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten. Dann die Zwiebel mit dem Joghurt, Mango Chutney, Knoblauch, Chilipulver und Garam Masala mit dem Stabmixer pürieren, bis eine glatte Masse entsteht. Über das Fleisch geben und 30 Minuten im Backofen lassen. Zum Dekorieren mit Sultaninen und Mandeln servieren. Dazu passt Reis.

Das Rezept ist für 2 Personen berechnet.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*