Papi, sind wir bald da? Oder: Wie komme ich zum Ferienort

Der Weg ist auch das Ziel: Schon die Anreise zum Ferienort ist für Kinder sehr spannend, schliesslich gibt es unterwegs eine Menge zu sehen. Eine längere Anreise kann jedoch auch anstrengend und langweilig werden. Besonders unkompliziert wird die Fahrt zum Ferienort, wenn man gut ausgerüstet ist – mit Essen, Trinken und Spielen!

Wie komme ich ans Ziel?

(Foto: Dusan Milakovic)

1. Falls eine längere Reise mit dem Auto oder dem Zug geplant ist, sollte man sich überlegen, ob es nicht günstig wäre, einen Zwischenstopp einzulegen und auf halber Strecke in einer Pension oder bei Freunden zu übernachten.

2. Immer beliebt bei Kindern: neue Spielsachen. Auch wenn gerade kein Geburtstag ansteht und Weihnachten noch nicht in Sicht ist, lohnt es sich, vor einer Reise ein paar neue Spielsachen zu kaufen, die während der Anreise die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf sich ziehen. So wird die Reise entspannter, die Kinder sind beschäftigt und fragen nicht alle fünf Minuten: Papi, sind wir bald da?

3. Wer nicht extra neue Spielsachen kaufen will, kann auch auf alte Klassiker zurückgreifen wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Das hat schon vielen Kindern auf Reisen die Langeweile vertrieben.

4. Für längere Autofahrten ist eine Spielzeugtasche zu empfehlen, die man auf der Rückseite der Vordersitze anbringen kann (gibt’s in jedem Kaufhaus zu kaufen). Die Tasche kann man mit verschiedenem Spielzeug, Stiften und einem Malblock füllen. So kann das Kind selbst entscheiden, womit es gern spielen möchte.

5. Bei der Anreise mit der Bahn empfiehlt es sich, Sitzplätze mit Tisch zu reservieren. Das ist z.B. im ICE möglich. Dort hat man mehr Platz, kann auch mal ein Brettspiel spielen oder malen. Viele Brettspiele in grossen Kartons sind auch in einer handlicheren Variante als Reisespiel erhältlich.

6. Kinder sind unterwegs immer dankbar für kleine Häppchen wie Müsliriegel, Obstschnitze oder Gummibären. Auch an ausreichend Getränke sollte gedacht werden.

7. Falls eine Flugreise ansteht: Bei den meisten Airlines fliegen Kinder bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr kostenlos. Wer also recht günstig eine Flugreise mit Kind unternehmen will, sollte das vor dessen zweiten Geburtstag tun. Buggys kann man bis zum Flugzeug mitnehmen und dort dem Personal übergeben. Man bekommt ihn sofort nach der Landung an der Gangway zurück.

8. Falls im Ferienort die Buchung eines Mietwagens geplant ist, sollte der Autokindersitz telefonisch gleich mit gebucht werden. Das erspart Stress vor Ort, denn in der Hochsaison könnten die Autokindersitze bei den Mietwagenverleihern auch mal knapp werden.

9. Wer plant, mit seiner Familie in ein exotisches Land zu verreisen, sollte sich vorher unbedingt über den Impfschutz und die Einreisebestimmungen informieren. Auch Kinder benötigen bei der Ein- und Ausreise unter Umständen ein eigenes Reisedokument.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*