Auf den ersten Blick scheint das Buch „100 einzigartige Orte“ ein schöner Reiseführer zu sein. Ein Malediven-Atoll aus der Vogelperspektive, umspült von glasklarem Wasser, lässt an einen atmosphärischen Bildband denken. Wäre da nicht der kleine Untertitel“die schon bald verschwinden könnten“.

Nicht nur die paradiesischen Inselwelten der Malediven, auch Venedig (der Markusplatz steht seit Jahren regelmässig unter Wasser), Bangkok und New York könnten von den Landkarten verschwinden, wenn die Temperatur unseres Planeten weiterhin ansteigt. Der IPCC-Report (Intergovernmental Panel on Climate Change) wurde mit dem Nobelpreis ausgezeichnet und beschreibt ökologische Katastrophen der Zukunft. Die 150 ausdrucksstarken Fotografien von Getty Images werden begleitet von Texten, die dem Leser unter die Haut gehen. Das Buch regt in höchstem Masse an umzudenken. Und zwar nicht erst in hundert Jahren, sondern morgen.

Mehr zur Entstehung des Buchs erfahrt ihr übrigens hier bei DerWesten.de.

Paul Arnedal, Ulla Kayano Hoff: 100 einzigartige Orte, die schon bald verschwinden könnten; Knesebeck Von Dem GmbH; 289 Seiten; CHF 65.00

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*