Jedes Jahr um diese Zeit veröffentlicht Lonely Planet den Reiseführer „Best in Travel“ mit Reisetipps und Destinationen, die man im kommenden Jahr besuchen sollte. Hier die 10 „heissesten“ Länder 2010 und „Lonely Planets“ Begründungen für die Wahl:

  • 1. El Salvador
    Das Land ist eine Überraschung mit schönen Wäldern, aktiven Vulkanen und Bergseen. Und weil die meisten Reisenden das Land auslassen, um lieber Guatemala und Costa Rica zu besuchen, haben Touristen in Guatemala das Land quasi für sich allein.
  • 2. Deutschland
    Deutschland musste sich so oft neu erfinden, dass man hier immer noch „Geschichte erleben kann, während sie geschrieben wird“. Besonders Berlin habe ein „Klima der Offenheit“, die eine riesige Kreativität hervorbringe.
  • 3. Griechenland
    Griechenland bietet jeden etwas: Ob man uralte Ruinen besichtigen möchte, sind in der Sonne braten lassen oder Party machen bis zum Umfallen. Hier kann man Ferien machen ohne schlechtes Gewissen: „Eine Scheibe Geschichte mit einer grossen Beilage Hedonismus – und jeder ist glücklich“, schreibt Lonely Planet.
  • 4. Malaysia
    Malaysia bietet ein Sammelsurium an südostasiatischer Kultur und ist für Touristen aus dem Westen doch angenehmer als Thailand oder Indonesien: Weniger Schlaglöcher, bessere Hotels, mehr Komfort – und trotzdem gut fürs Portemonnaie.
  • 5. Marokko
    Berber, Araber, Muslime und Afrikaner: Marokko ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Die Marokkaner sind herzlich und gastfreundlich. Das zeige sich auch in der Begrüssung: „Hello, bonjour, salaam alaykum, labes?“ (Hallo, guten Tag, Friede sei mit dir, bis Du glücklich?)
  • 6. Nepal
    Ohne den Himalaya stünde Nepal im Schatten Indiens. Doch ein Land, dass einen der höchsten Punkte der Erde sein eigen nennt, kann niemand in den Schatten stellen. Seit dem Fall der Monarchie 2008 ist zudem Frieden in das Land eingekehrt.
  • 7. Neuseeland
    Neuseeland als Reiseziel zu empfehlen, ist zwar nichts Neues, räumt Lonely Planet ein. Doch es gebe eine alte Weisheit, die besagt: „Wenn es nicht kaputt ist, reparier’s nicht.“ Und das gelte auch für das „Land der Maori und Hobbits“.
  • 8. Portugal
    Der einstigen Seefahrernation gelingt heute der Spagat zwischen zwei völlig unterschiedlichen Welten: Auf der einen Seite ist Portugal das Land der starken Traditionen mit religiösen Festtagen und uralten Weinbergen. Auf der anderen Seite erleben die alten Stadtzentren eine Modernisierung mit Boutiquen, Kunstgallerien und Cafés.
  • 9. Suriname
    Das kleinste Land Südamerikas ist auch das abwechslungsreichste. Dreiviertel der Bevölkerung stammt von Chinesen, Javanern, Indern und Westafrikanern ab, die im 17. und 18. Jahrhundert als Arbeiter und Sklaven in das Land kamen. Dazu kommen indianische, libanesische, jüdische und holländische Einwanderer. Diese Völker sprechen unterschiedliche Sprachen, haben unterschiedliche Feiertage und Religionen – und leben doch friedlich miteinander. Dadurch wird eine Suriname-Reise wie eine Reise durch mehrere Länder.
  • 10. USA
    Die USA sind wieder cool! Sei es dank Brack Obama, Abraham Lincolns 200. Geburtstrag oder wegen eines knapperen Budgets während der Rezession, aber die Amerikaner besinnen sich wieder auf ihre Geschichte, schreibt Lonely Planet. Das könne man besonders gut in Washingtons Gratis-Zone mit Museen und heroischen Monumenten.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*