The Palm Jumeirah

(Foto: Keystone AP / Kamran Jebreili)

Seit 2001 wurde eifrig gebaut, Millionen Tonnen Baumaterial verwendet, Tausende Arbeitskräfte eingesetzt, um die weltweit grösste künstliche Insel zu erschaffen. In der Nacht auf Freitag wurde die „The Palm Jumeirah“ eingeweiht, von den Wüstensöhnen bereits als „Achtes Weltwunder“ gepriesen. Das Feuerwerk zu Ehren des Bauwerks war grösser als jenes der Olympischen Spiele in Peking!

Eine der mächtigsten Bauten auf dem sonst vor allem von Privathäusern bedeckten „Eiland“ ist das „Atlantis The Palm“-Hotel. Dieser Riesenkomplex verdient das Prädikat „mega“ – so wie eigentlich alles auf der Palmeninsel.

Atlantis

(Foto: Keystone AP / Joel Ryan)

Nicht zuletzt verlängert dieses ökologisch fragwürdige Projekt die Küste der Emirate um sage und schreibe 100 Kilometer (.ch). So ist es auch erklärbar, dass jede Villa über eigenen Meeresstrand verfügt. Sagenhaft!

Ich glaube aber, dass uns unsere Kinder eines Tages fragen werden, wozu diese Insel eigentlich nötig war…

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*