In welcher Stadt ist die Nacht in einem Fünf-Sterne-Hotel am günstigsten? (Antwort: Kuala Lumpur) In welcher Stadt kosten Frauenkleider am wenigsten? (Antwort: In Manila)
Diese Fragen beantwortet die neue Gratis-App „Preise und Löhne“ der UBS. Doch nicht nur für Touristen, auch für Auswanderungswillige bietet die App interessante Informationen. Dort erfährt man etwa, dass man innerhalb Westeuropas in Athen am längsten arbeiten muss, um sich einen Big Mac leisten zu können (30 Minuten). In London dagegen hat man das Geld für den Burger schon in 13 Minuten verdient.

Man erfährt auch, dass die Monatsmiete für eine unmöblierte 3-Zimmerwohnung in New York weltweit am teuersten ist (4262 Franken), der Schnitt in Zürich bei 2284 Franken liegt und so eine Wohnung in Lima dagegen nur 380 Franken kosten würde.

Die App gibt zudem Aufschluss über die weltweiten Löhne verschiedener Berufsgattungen, Anzahl Arbeitsstunden und Ferientage oder wie viel ein Kilo Brot in den jeweiligen Städten kostet. Ausprobieren lohnt sich!

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

  • Roland

    Schade gibt es die App nicht für Android.. immerhin das verbreiteste Betriebssystem für Smartphones: http://news.preisgenau.de/google-android-auf-50-aller-smartphones-weltweit-23569.html

    Wieso die UBS hier exklusiv auf ein Produkt eines Herstellers setzt, welcher seinen Markt mit doch sehr zweifelhaften Klagen schützen will (Siehe die aktuellen Rechtstreite in der EU gegen Samsung), kann ich so nicht nachvollziehen.

    Das wäre fast, wie wenn Migros verkündet, das ab sofort nur noch Leute zwischen 16 und 49 einkaufen dürften.. bei mir hinterlässt das für die Marke UBS jedenfalls einen schlechten Beigeschmack.

    26. August 2011 at 02:40

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*