NY

(Foto: Keystone AP / Gregory Bull)

Der Blick hat unlängst eine Rangliste mit den besten Shoppingdestinationen veröffentlicht. Es handelte sich dabei um eine Studie, welche ein französischer Marktforscher ausgearbeitet hatte. Dabei wurden 16 Destinationen ausgewählt und auf ihre Shoppingtauglichkeit geprüft. Das Ergebnis ist ein wenig überraschend:

1. Beverly Hills
2. Madrid
3. Istanbul
4. Peking
5. New York
6. Dubai
7. Budapest
8. Sao Paolo
9. Amsterdam
10. Moskau
11. Lissabon
12. Monte Carlo
13. Mailand
14. Brüssel
15. Genf
16. Paris

Dass Paris auf dem letzten Platz erscheint, ist ebenso verblüffend wie die Tatsache, dass Städte wie London, Buenos Aires, Hong Kong, Singapur oder Tokio fehlen. Blick bringt auch gleich eine Begründung: Die Strassen in London seien zu stressig… Da spreche noch einer von einer ausgewogenen und repräsentativen Studie! Tant pis…

Die 16 „Flaniermeilen rund um die Welt“ wurden von Fachleuten sowie von eigenen Testkäufern beurteilt – Kriterien waren u.a. Sauberkeit in den Strassen, Freundlichkeit des Personals (aha, darum liegt Paris an der letzten Stelle!), Infrastruktur für Touristen oder Ladenangebot.

Der Sieger, Rodeo Drive in Beverly Hills, konnte durch seine Einzigartigkeit überzeugen. Die Stadt an der Westküste der USA gilt schliesslich schon seit geraumer Zeit als Shoppingparadies. Wer sich eine Einkaufstour dort überhaupt leisten kann, tja, das ist die Frage…

Dass Madrid so weit oben erscheint, ist nicht verwunderlich. Die spanische Kapitale besticht tatsächlich durch ihr royal, gleichzeitig aber auch mondänes Erscheinungsbild. Die Sauberkeit auf der Calle Serrano sticht ins Auge, der Exklusivität sind hier keine Grenzen gesetzt (wie wir seit Crimen Ferpecot wissen).

Mit Istanbul auf Platz 3 hat wohl niemand gerechnet. Die Stadt ist ja eher für ihren Basar berühmt und für die byzantinischen und osmanischen Kulturgüter. Aber als Shoppingdestination. Nun, in das Ergebnis fliesst schliesslich auch die Freundlichkeit ein, und da konnte die türkische Metropole am Bosporus sicherlich punkten. Da handelt es sich wohl um die südosteuropäische Gastfreundschaft.

Über Ranglisten lässt sich nicht streiten, das ist klar. Jeder hat schliesslich seine eigenen Favoriten, und nicht jeder kann überhaupt mitreden – ich selber habe z. B. auch nicht alle in der Rangliste enthaltenen Destinationen bereisen können. Mir fehlt in diesem Sinne also die richtige Optik.

Trotzdem kann man sich fragen, was denn Budapest, Brüssel und Genf auf der Liste zu suchen haben. Vor allem bei Genf habe ich gestutzt. Wohlwissend, dass viele Diplomaten und Vermögensverwalter der Rhonestadt ihr Glitzern geben und sie fast teurer machen als Zürich, hat Genf trotz Rue du Rhone auf einer Rangliste der besten Shoppingdestinationen nichts zu suchen.

Meine Favoriten wären auf jeden Fall anders gelagert: An erster Stelle läge mit Abstand London, da es am vielseitigsten, buntesten, überraschendsten und originellsten ist – in London kann man sich jedes Jahr aufs neue überraschen lassen. Aber vielleicht war das ja kein Faktor für das Endergebnis. Weiter folgten auf meiner Rangliste:

1. London
2. Zürich
3. Hamburg
4. Buenos Aires
5. Sao Paolo
6. Sydney
7. Belgrad etc.

Welches sind eure Favoriten? Habt ihr auch solche Ranglisten? Haben wir über eure Lieblingsshoppingdestination noch keinen Post veröffentlicht? Sagt uns welchen!

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*