Singapur ist eine typische Stopover-Stadt: Jahrelang besuchte Singapur nur, wer quasi ohnehin in der Gegend, auf dem Weg zu einem anderen Reiseziel war. Denn wer zum Beispiel nach Australien reist, kommt an einem Zwischenstopp in Singapur kaum vorbei.

Zur Erkundung Singapurs braucht man wesentlich mehr als ein paar Stunden. Foto: WikimediaCommons; Raul Heinrich.

Damit die Reisenden nicht nur wenige Stunden, sondern gleich ein paar Tage bleiben, haben sich die Airlines die Stopover-Programme ausgedacht, mit denen Touristen viele Vergünstigungen erhalten. Vor allem asiatische Fluggesellschaften haben ein gutes Angebot.

Wichtig zu wissen: Ihr müsst dafür nicht bei den Airlines direkt buchen, sondern könnt dies auch auf ebookers.ch tun. Wählt ihr etwa einen Flug von Zürich via Singapur nach Vietnam mit Singapore Airlines, könnt ihr danach einfach auf Singaporeair.com vorbeischauen, euren gebuchten Flug eingeben und euch für das Stopover-Programm anmelden.

Hier ein paar der besten Angebote:

  • Beim Stopover in Singapur profitiert man von günstigeren Hotelpreisen, Gratis-Transfer vom und zum Flughafen, Gratis-Eintritten in beliebte Sehenswürdigkeiten und einer Stadtrundfahrt mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus. Oft wird das Singapur-Stopover-Programm als das beste bezeichnet.
  • Ein attraktives Stopover-Programm in Dubai hat die Fluggesellschaft Emirates. Es beinhaltet über 40 Hotels, Transfer, Visum und Touren.
  • Vietnam Airlines bieten Stopover in Hanoi und Ho-Chi-Minh-City an, inklusive Touren und  – ganz wichtig – Visum.
  • Ein Stopover in Bangkok bietet sich an, wenn man mit den Thai Airways zum Beispiel auf dem Weg nach Burma, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia oder Indonesien ist.
  • Reist man mit Cathay Pacific nach Australien oder Neuseeland, können Transitpassagiere einen kurzen Stop in Hongkong einlegen. Eine sechsstündige Tour durch die Stadt ist gratis.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*