In Malta scheiden sich die Gemüter: Viele sind ob den kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten begeistert. Andere empfinden die Insel als zu chaotisch und unwirsch.

Karte Malta

Die Republik Malta besteht aus den drei bewohnten Inseln Malta, Gozo und Comino sowie den unbewohnten Inseln Cominotto, Filfla, St. Paul’s Islands und Fungus Rock. Am besten bereist man die Inseln zwischen Mai und Oktober. Zum Wandern sind Frühling und Herbst am besten geeignet.

Malta Comino

Die Meinungen über Malta gehen auseinander. Die einen fliegen jedes Jahr hin und loben die Insel in den höchsten Tönen. Die anderen (wie ich) fanden den Urlaub dort eher langweilig und die Insel öde und farblos. Sehenswert sind aber sicherlich die Hauptstadt Valletta, die Tempelanlage von Ggantija sowie das Hypogäum von Hal-Saflieni – alle drei gehören zum UNESCO-Welterbe. Nicht fehlen darf ein Ausflug auf die Inseln Gozo und Comino.

La Valletta

(Foto: Marcus1234)

Auch der Ort St. Julians ist sehr malerisch und bietet viele gute Restaurants, die direkt am Hafen liegen. Dort hängen nicht selten signierte Fotos von Prominenten wie Brad Pitt, denn Malta ist eine der populärsten Film- und Fernsehkulissen der Welt. Die London Times betitelte die Insel gar scherzhaft als „das mediterrane Mini-Hollywood“. Hier wurden beispielsweise die Filme U-571, Monte Christo (2001), Troja, Alexander, Gladiator und The Da Vinci Code gedreht. Auch die Fischerdorfkulisse des Films Popeye steht heute noch und ist eine beliebte Touristenattraktion.

Da Malta bis 1964 zum Vereinigten Königreich von England gehörte, ist Englisch neben „Malti“ auch heute noch maltesische Staatssprache. Das macht Malta zu einem beliebten Ort für Sprachaufenthalte und resultierte in einer lebendigen Clubszene – allerdings eher für ein sehr junges Publikum, so dass man sich mit Mitte Zwanzig bereits alt fühlt… :-). Eine Alternative für den Ausgang bieten Casinos, z.B. das Dragonara in St. Julians.

Sehr empfehlen kann ich das Hotel Intercontinental: Es ist gut gelegen und je nach Angebot erstaunlich billig zu buchen. Man sagt, in Malta sei der Standard eher niedriger als in anderen Ländern Europas. Am besten bucht man also nichts, ohne vorher Hotelkritiken durchstöbert zu haben. Ein sehr edles, aber teures Hotel ist das Hilton, welches sogar einen privaten Jachthafen besitzt.

Weitere Infos gibt’s zum Beispiel unter www.malta4you.ch oder www.visitmalta.com.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

  • Gerardo

    Ich liebe Malta. Eine der vielseitigsten Inseln im Mittelmeer. Nicht nur Badeferien, sondern auch spannende Kulturreisen sind hier möglich. Ich empfehle jedem ein Auto zu mieten und eine Bootsfahrt in Valletta zu machen!
    Und ja: das Hilton ist super teuer. Aber ein wahrer Luxus und einfach herrlich für ein paar Tage!

    3. Juli 2008 at 14:59

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*