Zum 6. Mal in Folge hat das Magazin „Travel Inside“ die Reisegewohnheiten der Schweizer in Zahlen gefasst. Zu den Gewinnerdestinationen gehören die USA, Deutschland, Türkei, Ägypten und Singapur.

Die höchsten Rückgänge an Schweizer Gästen gab es dagegen in Kenia, Holland, Brasilien, Norwegen, Tschechien und Griechenland. Aber auch die grossen Märkte und besonders nahe Destinationen wie Frankreich, Grossbritannien, Italien und Spanien mussten Einbussen verbuchen – trotzdem hat sich deren Platzierung nicht verändert. Auffallend ist, dass die Besucherzahlen rückläufig waren, obwohl die Statistik nicht das laufende, von der Wirtschaftskrise gebeutelte Jahr, sondern das Vorjahr 2008 berücksichtigt.

Hier die Rangliste der Top-20-Reiseziele der Schweizer im Jahr 2008, in Klammern die Platzierung 2007:

  • 1. Frankreich (1)
  • 2. Deutschland (2)
  • 3. Italien (3)
  • 4. Spanien (4)
  • 5. Österreich (5)
  • 6. Grossbritannien (6)
  • 7. USA (7)
  • 8. Türkei (8)
  • 9. Ägypten (11)
  • 10. Griechenland (9)
  • 11. Thailand (10)
  • 12. Kroatien (12)
  • 13. Portugal (14)
  • 14. Tunesien (13)
  • 15. Kanada (15)
  • 16. Tschechien (16)
  • 17. Polen (20)
  • 18. Singapur (-)
  • 19. China (18)
  • 20. Brasilien (17)

„Travel Inside“ betont, dass Schätzungen in der Erhebung unvermeidbar waren. Dies, weil die unterschiedlichen Länder ihre Touristen unterschiedlich zählen. So berechnen zum Beispiel die meisten Länder die Übernachtungszahlen pro Person, andere aber arbeiten weiterhin mit Zimmerbuchungszahlen.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

  • Ebookers Fan

    Interessant, Danke Ebookers! Spannend wäre auch noch, zwischen Winter und Sommer zu unterscheiden, oder die Schweiz selber als Reiseziel.

    12. Januar 2012 at 20:35

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*