«Bücher für Frauen» – darunter wird oft die viel zu seichte Unterhaltung verstanden, Romanzen, die – natürlich – happy enden. Aber «Bücher für Frauen» müssen so nicht sein; sie können von Beziehungen und der Liebe handeln – und trotzdem geschickt und anspruchsvoll durchkomponiert und gleichzeitig wunderbar geschrieben sein.
Wer gerne Liebesgeschichten liest, dem empfehle ich folgende Bücher. Sie sind alles andere als platt und lassen sich, einmal angelesen, nicht mehr aus der Hand legen. Ideal für den Strandurlaub also:

David Nicholls: One Day
Der 15. Juli – das ist das Datum, um das sich alles dreht. Emma und Dexter, beide 20 Jahre alt, lernen sich an diesem Tag während ihrer Uni-Abschlussfeier kennen. Sie verbringen eine gemeinsame Nacht, den Schritt, ein Paar zu werden, machen sie aber nicht. Doch sie halten fortan Kontakt. David Nicholls schildert – immer am Tag des 15. Juli -, wie es den Beiden in jedem darauffolgenden Jahr ergangen ist. Ihre Wege kreuzen sich immer wieder, der Autor lässt Emma und Dexter allerdings nicht so leicht zusammenkommen, wie man sich das als Leser vielleicht wünschte. Unglaublich sympathische, nachvollziehbare Charaktere! Mit ganz viel Witz geschrieben. Die ideale Urlaubslektüre!


Wichtig: Auf jeden Fall der Versuchung widerstehen, die deutsche Übersetzung («Zwei an einem Tag») zu lesen! Sie ist recht holprig und wird insbesondere den ironiegeladenen Dialogen im Original nicht gerecht.
Nicholls, David: «One Day». Hodder And Stoughton Ltd., 435 Seiten, CHF 28.90

Mariana Leky: Die Herrenausstatterin

Wer gerade an Liebeskummer leidet, dem würde ich dieses Buch dringend empfehlen. Allen anderen auch. Katja Wiesberg wurde von ihrem Freund verlassen, völlig unerwartet. Sie igelt sich ein und weiss nicht mehr, wie weiter. Bis plötzlich ein älterer Herr auf dem Rand ihrer Badewanne auftaucht und sich als Dr. Blank vorstellt. Es ist der Geist ihres ehemaligen Nachbarn. Und noch ein Fremder taucht auf: Ein Feuerwehrmann, der einfach immer wiederkommt.
Ein phantasiegelandener Roman, und sehr unterhaltsam.
Leky, Mariana: «Die Herrenausstatterin». DuMont Buchverlag, 206 Seiten, CHF 32.90

Katharina Hagena: Der Geschmack von Apfelkernen
Dieses Buch war auf Anhieb ein Beststeller. Ich glaube, das wunderschöne Titelbild ist nicht ganz unschuldig daran. Katharina Hagenas Buch ist der pure Sommer! Es liefert eine zauberhafte Erzählwelt, in der «rote Johannisbeeren über Nacht weiss und als konservierte Tränen eingekocht werden». Die Ich-Erzählerin Iris verbringt eine Woche im Haus ihrer Grossmutter. Allein. Sie erinnert sich dabei an ihre Kindheit und ihre Sommerferien, die sie stets dort verbrachte. Es ist eine Familien- und gleichzeitig eine Liebesgeschichte, denn ein Junge (inzwischen natürlich ein Mann geworden) aus ihrer Kindheit taucht wieder auf.
Hagena, Katharina: «Der Geschmack von Apfelkernen«. Kiepenheuer & Witsch, 254 Seiten, CHF 17.90

Lionel Shriver: Liebespaarungen
Hier ist es wichtig, sich vom eher plump-kitschigen Titel und dem Cover nicht abschrecken zu lassen. Die Geschichte ist nämlich recht originell konstruiert, und im Grunde sind es zwei Geschichten: Irina McGovern lebt glücklich in einer Beziehung. Bei einem Abendessen lernt sie den Draufgänger Ramsey kennen. Und nun geht die Geschichte zweigeteilt weiter: Es wird parallel erzählt, wie ihr Leben verlaufen wäre, wenn sie sich an diesem Abend auf Ramsey eingelassen und wie, wenn sie dessen Attraktivität widerstanden hätte. Ein kassischer „Pageturner“, wie man so schön sagt, ist dieses Buch.
Shriver, Lionel: «Liebespaarungen». Piper Verlag, 578 Seiten, CHF 18.90

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*