Während unserer vier Tage in Ho Chi Minh City haben wir wie viele Touristen vor uns einige schöne Kuriositäten entdecken dürfen. Was jedem Touristen gleich nach wenigen Minuten auffällt, sind drei Dinge: die spezielle Stadtarchitektur, unendlich viele Mopets und Stromleitungen, die alle Strassen säumen.

Die Stromleitungen

hcmc_cur_electricity

Ich frage mich, wie man hier die richtige Leitung findet, wenn einmal der Strom ausfällt. Manche hängen auch auf die Strasse herunter. Ob die noch unter Strom stehen? Ich denke nicht. Den Selbsttest habe ich aber nicht durchgeführt.

Die Mopets

hcmc_cur_ice

Wie erwähnt, sind die Mopets omnipräsent. Gut jeder zweite Einwohner besitzt hier ein Mopet. Der Verkehr ist so stark überlastet, dass das Mopet tatsächlich das schnellste Fortbewegungsmittel ist. Auch als Transportmittel wird es natürlich genutzt. In China habe ich zwar schon viel überladenere Gefährte gesehen. Doch diesen Herr fand ich in der brütenden Hitze super. Er transportiert zwei riesige Eisblöcke. Wieviel davon bei über 35°C wohl ankommt?

hcmc_cur_motobike2

Viele Familien sind auf einem Mopet anzutreffen. Hier haben wir eine erwischt, die auch gleich noch ein Huhn dabei hatte.

Die Architektur

hcmc_cur_house2

Wer vom Taxi aus die Augen offenhält, bemerkt schnell, dass viele Häuser extrem schmal gebaut sind. Diese Bauweise entstand auf dem Land, wo die Preisberechnung beim Landkauf ganz speziell abläuft. Es wird nämlich nicht der effektive Quadratmeterpreis berechnet, sondern nur die Breite des Grundstücks. Die Länge ist irrelevant. Man bezahlt also für ein Grundstück von 6 x 20 Metern gleich viel wie für ein Grundstück von 6 x 100 Metern. Diese Tradition wirkte sich angeblich auf die generelle Bauweise in Vietnam aus. Ich bin kein Architekt, kann es mir aber nur so erklären, warum diese Gebäude auch in der Stadt so gebaut werden, wo Quadratmeterpreise vorherrschen.

Und noch was…

hcmc_cur_cinema

Abends im Kino haben wir uns „UP“ angeschaut. Als wir im Kino auf den Film warteten fiel uns anfänglich gar nicht auf, dass das DVD Symbol über die Leinwand schwebte. Die meisten kennen dies vom eigenen Heimkino bevor die DVD geladen ist. Wird in diesem Kino der Film auch von einer DVD abgespielt? Ich weiss, dass der Film in der Schweiz in 3D laufen wird. Hier offensichtlich nicht. Naja, es wird ein Geheimnis des Kinos bleiben, ob der Film von einer DVD kam oder von offiziellen Filmrollen.

Tagged: Archive, ebookers News

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*