Shares
Mit Deinen Freunden teilen










Submit

Sie sind fasziniert von den Formen, Farben und Gerüchen wilder Regenwälder, möchten aber lieber nicht die Mühsal einer Dschungelexpedition auf sich nehmen? Ohne jegliche Strapazen bringen Ihnen Botanische Gärten in aller Herren Länder auf einzigartige Weise die vielfältige Vegetation abgelegener Gegenden näher.

Jardim Botânico, Rio de Janeiro

Die spektakulären Botanischen Gärten von Rio sind mit ihren über 6 500 Pflanzenarten – darunter eine Reihe seltener und gefährdeter Spezies – ein wahrer Genuss für die Sinne. Auch wenn Sie kein angehender Botaniker sind, gibt es hier viel zu erkunden, etwa das Forschungszentrum, wo Fotos von bedeutenden historischen Ereignissen im Park zu sehen sind. Und Vogelliebhaber freuen sich über die 140 verschiedenen Vogelarten im Jardim Botânico.

Brooklyn Botanic Garden, New York

Viele Reisende, die zum ersten Mal New York besuchen, beschränken sich einzig auf Manhattan – und verpassen dadurch so manches Bijou. Verbringen Sie ein paar Stunden im Brooklyn Museum, dem zweitgrössten Museum New Yorks, und schlendern Sie anschliessend durch das 21 Hektar grosse Gelände des Brooklyn Botanic Garden, der seit 1910 besteht.

Na ‘Aina Kai Botanical Gardens, Hawaii

Auf der Inselkette von Hawaii gedeiht eine schillernde Vielfalt von Pflanzen, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. Um diese spektakuläre tropische Vegetation kennenzulernen, gibt es kaum einen besseren Ort als den Botanischen Garten Na ‘Aina Kai auf der Insel Kilauea. Die Gründer Ed und Joyce Doty beabsichtigten mit den Na ‘Aina Kai Botanical Gardens, künftige Generationen dazu zu motivieren, das empfindliche Ökosystem Hawaiis zu schätzen und zu schützen.

Royal Botanic Gardens, Sydney

Mitten im Stadtzentrum, unmittelbar neben dem berühmten Sydney Opera House liegen die Royal Botanic Gardens von Sydney an der Bucht Farm Cove. Der kostenlos zugängliche Park bietet eine ausgezeichnete Einführung in die Pflanzenwelt Australiens. Wer sich für die Kultur der Urbewohner interessiert, kann an der Führung Aboriginal Heritage Tour teilnehmen.

The Butchart Gardens, Kanada

Die idyllischen Gärten im Süden von Vancouver Island sind ein Höhepunkt jedes Besuchs in der kanadischen Provinz British Columbia. In den 22 Hektar grossen Butchart Gardens sind in 26 Gewächshäusern 900 Pflanzenarten zu bestaunen. Auf keinen Fall zu verpassen: der Rosengarten und der minutiös gepflegte japanische Garten.

Nong Nooch Tropical Botanical Garden, Thailand

Wer von Bangkok aus einen Abstecher an den Strand unternehmen möchte, ohne noch einmal das Flugzeug besteigen zu müssen, wählt oft Pattaya. Die Stadt hat zwar einen etwas zwielichtigen Ruf, doch abseits des Zentrums sind durchaus auch familienfreundliche Sehenswürdigkeiten zu finden. Der Nong Nooch Tropical Botanical Garden bietet Attraktionen wie Elefantenshows und lebensgrosse Statuen von Dinosauriern auf einem sorgfältig gepflegten Gelände.

Koishikawa Korakuen Gardens, Tokio

Die aus der frühen Edo-Zeit stammenden Koishikawa Korakuen Gardens sind ein wahres Meisterwerk der japanischen Landschaftsgestaltung. Raffiniert angeordnete Teiche, Brücken, Wege und Pflanzen spiegeln bestimmte Landschaften in China und Japan wider. Besonders eindrücklich ist der Garten im Frühling, wenn die Kirschbäume blühen, und im Herbst, wenn die Blätter sich verfärben.

Claude Monets Garten, Giverny

Wer die verträumten Ölbilder des berühmten französischen Impressionisten Claude Monet mag, wird auch den wilden Garten lieben, wo viele seiner Gemälde entstanden sind. Den Höhepunkt des Besuchs im Garten von Claude Monet bildet der Wassergarten mit der legendären japanischen Brücke und den hängenden Glyzinien.

Kew Gardens, London

Mehr als tausend Gärtner sind nötig, um dieses weitläufige UNESCO-Weltkulturerbe zu unterhalten. Mit seinen über 50 000 Pflanzen, davon 14 000 Bäumen im Arboretum, ist Kew Gardens eine der beliebtesten Attraktionen Londons. Veranstaltungen und wechselnde Ausstellungen, darunter beispielsweise Glasskulpturen von Dale Chihuly, sorgen dafür, dass es immer etwas Besonderes zu sehen gibt.

Kirstenbosch National Botanical Garden, Kapstadt

Der vor der dramatischen Kulisse des Tafelbergs gelegene Kirstenbosch National Botanical Garden illustriert auf eindrückliche Weise die Biodiversität Südafrikas. Dank Skulpturenausstellungen und einer Vielzahl gut unterhaltener Wander- und Velowege ist das Erkunden dieses Parks ein besonderes Vergnügen.

 

Comments

comments

Getaggt: ebookers News

AKTUELLE BEITRÄGE