Seid ihr schon mal mit einem Baby verreist? Die Bloggerin Anita Herzog scheint mir das Thema ziemlich auf die leichte Schulter zu nehmen. Zumindest entsteht der Eindruck in ihrem Artikel „Weltreise mit einem Baby“. Alles was man ihrer Meinung nach benötigt, sei:

  • genügend Milchpulver (wenn die Mutter nicht stillt),
  • ein Tragetuch und
  • einige Kleider.

Ich weiss aus eigener Erfahrung: Milchpulverbüchsen sind voluminös und reichen, wenn das Baby gut trinkt, gerade mal für fünf Tage. Ausserdem muss das Milchpulver mit abgekochtem Mineralwasser angerührt werden, denn für Babies soll man im Zweifelsfall kein Leitungswasser verwenden. Und woher bitte schön nimmt man unterwegs alle drei bis vier Stunden abgekochtes Mineralwasser?
Schlafen kann das Baby tagsüber im Tragetuch, das stimmt schon, aber nachts? Ein Reisebettchen ist also bestimmt kein übertriebener Luxus. Zumal die Kleinen an einem gewohnten Ort sicherlich besser schlafen, als jeden Abend in einem anderen Bett.
Kleider könne man auswaschen, meint die Bloggerin. Natürlich kann man das, aber weil Säuglinge ihre Körpertemperatur noch nicht regulieren können, muss man trotzdem einiges an Bekleidung mitzunehmen. Und was ist mit Windeln?

Ein Baby braucht meiner Meinung also weit mehr, als die Bloggerin schreibt. Ausserdem ist für mich die schnelle medizinische Versorgung ein wichtiges Argument. Was für Erwachsene unangenehm ist, kann für Babies lebensbedrohlich sein und eine sofortige Notfallversorgung bedingen (auch das weiss ich aus eigener Erfahrung), und die kann nicht einmal in der Schweiz garantiert werden. Wie dann bitte inmitten Bangladeshs?

Natürlich ist es möglich, mit einem Kleinkind um die Welt zu reisen. Hauptsächlich aber stellt sich die Frage nach dem Sinn. Warum tut man sich und seinem Kind das an? Ich bin der Meinung, dass sich mit einem Baby das Leben (fast) zu hundert Prozent ändert und man seine Prioritäten einige Jahre halt anderweitig setzen muss. Auch ich würde gerne mit Zelt und Jeep den Etosha-Nationalpark auskundschaften, aber momentan ist meine Tochter einfach noch zu klein. In ein paar Jahren, wenn auch sie das Reisefieber packt, lohnen sich solche Ferien dann umso mehr.

Zum Thema „Fliegen mit Kindern“ habe ich hier bereits einen Artikel mit interessanten Links verfasst. Man muss ja nicht auf alles verzichten, aber eine Weltreise mit Baby erfordert in meinen Augen schon eine ganz besondere Abenteuerlust.

Foto: Keystone; Gaetan Bally.

Tagged: Archive, Familientipps

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*