Dänemark: Inseln wie im Dornröschenschlaf, grün mit grossen gelben Rapsflächen, blitzblaues Meer mit weissen Schaumkrönche.

Es gibt einen Teil der Ostsee, der wird auch „dänische Südsee“ genannt. Gemeint ist damit das Seegebiet mit den vielen kleinen, grossen, bewohnten und unbewohnten Inseln zwischen Als und Lolland, Fünen und der deutschen Küste. Die Bezeichnung „dänische Südsee“ stammt vermutlich von begeisterten deutschen Seglern, die diese Perle und Idylle dänischer Gemütlichkeit vor der eigenen Haustür am liebsten geheim gehalten hätten. Kein Wunder, dass man Hans Christian Andersen so oft begegnet, nicht nur in der Märchenstadt Aeroskobing.

Hier die Top 10 der Ferienwelt dänische Südsee:

1. Aerösköbing, die Märchenstadt auf Aerö
Aerösköbing, die Märchenstadt, liegt an der Nordküste von Aerö und ist rund 750 Jahre alt. Hier findet man die kleinen, gemütlichen, einstöckigen Häuser an Kopsteinpflastergassen mit schönen Stockrosen davor. Museen erzählen von der Stadtgeschichte, die ganze Stadt wirkt fast wie ein Freilichtmuseum.

Das Rathaus Aerösköbings. Foto: WikimediaCommons; Andree Stephan.

2. Marstal, die Seefahrerstadt
Marstal ist die grösste Stadt auf Aerö, sie hat den grössten Hafen und eine stolze Seefahrergeschichte. Die hier gebauten Schiffe waren auf allen Weltmeeren zu finden; „Skipperbyen“, also Seefahrerstadt wird sie deshalb genannt.
Marstal ist eine hyggelige (gemütliche) Idylle, und am Hafenkiosk gibt es den immer noch besten Hot Dog der Welt.

3. Lohals auf Langeland
Lohals liegt an der Nordspitze von Langeland. Überall ist das Meer nahe und von der Hauptstrasse der lang gestreckten Insel aus fast immer zu sehen. Die Gegend ist ländlich geprägt mit Hügeln und richtigen Tälern, auch das grösste Waldgebiet Langelands ist hier zu finden. Lohals selbst hat sich das Flair einer alten, kleinen Hafenstadt erhalten.

Foto: WikimediaCommons; Erik Christensen.

4. Bagenkop, Langelands südlichste Stadt
Bagenkop ist ein bevorzugtes, weil nahes Wochenendziel von Seglern und der südlichste Ort Langelands. Der Hafen prägt mit seinem Flair die Stadt, es riecht nach Salzwasser und frischem Fisch, den man gleich im Hafen kaufen oder verzehren kann.

5. Der schönste Golfplatz Dänemarks auf Aerö
Nicht weit von der Westspitze Aerös am Leuchtturm von Skjoldnaes findet sich der schönste Golfplatz Dänemarks. Der 18-Loch-Platz ist fast ganz von der See umschlossen mit traumhaften Ausblicken. Er hat das urigste Clubhaus der Welt: den Leuchtturm.

6. Der Svendborgsund und Svendborg
Das 750 Jahre alte Svendborg ist die zweitgrösste Stadt der Insel Fünen mit viel Kultur, einigen Museen und einer fast mediterranen Ausstrahlung. Eine Fahrt auf dem sechs Seemeilen langen Svendborgsund unter der Brücke hindurch, die Fünen, Tasinge und Thurö verbindet, ist ein Muss. Vom Sund aus hat man einen wunderbaren Blick auf Svendborg und eine Szenerie, wie sie auch am Mittelmeer sein könnte.

Foto: WikimediaCommons; Jens Buurgaard Nielsen.

7. See-Kajaktour
Die dänische Südsee eignet sich nicht nur zum Velofahren, Baden oder Segeln. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Seekajaktour. Ungeübte können das bei geführten Touren erleben. Von der Tagestour bis zu zehntägigen Erlebnisrouten – es werden auch Kurse angeboten – wird vom Havkajakcenter Skovballe oder am Campingplatz Vindebyöre alles angeboten.

8. Troense auf Tasinge
Seit es die Brücke über den Svendborg-Sund gibt, ist der Übergang von Fünen zur Insel Tasinge kaum noch zu merken. Auch Tasinge ist gemütlich mit seinen Wildrosenhecken, Dorfteichen und Wäldern. Troense ist ein kleiner Schifferort- mit idyllischem Hafen, der komplett unter Denkmalschutz steht mit seinen flachen Fachwerkhäusern mit üppigen Vorgärten. Sogar ein veritables Schloss gibt es hier, das Valdemars Slot von 1644.

9. Söby auf Aerö
Söby auf Aerö ist noch so eine kleine Stadt wie aus dem Dänemark-Bildband. Wer mit der Fähre von Fünen oder Als nach Aerö übersetzt, kommt hier an, auf der hügeligen Insel Aerö mit ihren idyllischen Orten. Um Söby herum findet man die schönste Natur der Insel, was Söby zu einem interessanten Ort für Wanderungen und Radtouren macht. Söby ist der Heimathafen der Fischereiflotte der Insel, hier bekommt man immer frischen Fisch, und ein wahres Dorado ist Söby für Angler von Meeresforellen.

Foto: WikimediaCommons; Erik Christensen.

10. Schloss Augustenborg auf Als
Das 1770 erbaute Schloss Augustenborg der Herzöge von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg mit der schönen Schlosskirche gehört zu den schönsten Barockschlössern in Dänemark.

Tagged: Archive, Dänemark

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*