Garmisch-Partenkirchen liegt vor Deutschlands höchstem Gipfel, der 2’962 Meter hohen Zugspitze, und ist die unbestrittene Wintersporthauptstadt des Landes. Schon 1936 wurde der Doppelort als Ausrichter der Olympischen Winterspiele bekannt. Seitdem steht „GaPa“, wie der Ort von der Schickeria genannt wird, fest auf dem Kalender der grossen Skisportevents.

Snowboard

Das Skisportjahr beginnt alljährlich spektakulär mit dem Neujahrsskispringen am 1. Januar und findet seinen Höhepunkt mit dem Weltcupwochenende der Alpin-Skisportler auf der legendären Kandahar-Rennstrecke. Im 2011 wird man in Garmisch-Partenkirchen die FIS-Alpine-Ski-Weltmeisterschaften austragen. Davon profitieren auch die Winterurlauber, denn mit der neuen Beschneiungsanlage sind Abfahrten bis ins Tal viel länger möglich.

Garmisch-Partenkirchen liegt in einem weiten Talkessel, in dem Loisach und Partnach zusammenfliessen. Fast 1,2 Millionen Übernachtungen verzeichnet der 28’000-Einwohner-Ort jährlich. Das liegt sowohl an der bayrischen Gastlichkeit, als auch an der wunderbaren Gebirgslandschaft.
Trotz allen Trubels hat sich der Ort aber seine Ursprünglichkeit und seine Traditionen bewahrt – vor allem in der Garmischer Frühlingsstrasse und der historischen Ludwigstrasse in Partenkirchen, wo die Hausfassaden mit ihren Lüftlmalereien sehr viel über die Region erzählen.

Nicht nur im Zugspitzbereich hat Garmisch-Partenkirchen Skifahrern viel zu bieten. Allein die Pisten am Hausberg, Kreuzeck / Alpsitze, sind rund 40 Kilometer lang. Hinzu kommt die Kandahar am Kreuzjoch, Deutschlands anspruchsvollste Piste. Die Skiregionen am Zugspitzblatt verlängern die Skisaison bis in den Mai hinein. Insgesamt hat Garmisch-Partenkirchen 118 Kilometer Skipisten aller Schwierigkeitsgrade zu bieten.

Neben dem Skisport gibt es hier auch noch viel zu erleben: Wanderungen durch die Partnachklamm mit ihren bizarren, zu Eis erstarrten Wasserfällen. Winterwandern an der Alpspitze und dem Wank. Spaziergänge an den sonnigen, verschneiten Wiesen des Loisachtals entlang. Pferdeschlittenfahrten durch den Winterwald. Rodeln auf der Zugspitze. Und, und, und.
Für Winterwanderer und Schneeschuhgeher ist der Panorama-Berg Wank, den man bequem mit einer Kabinenbahn erreichen kann, ein tolles Revier. Zahlreiche markierte Wege sorgen für Winterspass, die Berggasthöfe bieten Sonnenterrassen und zünftige Brotzeiten.

Legendär ist auch Garmisch-Partenkirchens Après-Ski-Vergnügen. Ein Muss für den Einkehrschwung ist die Café-Bar „Kandahar“ in der Talstation der Kreuzeckbahn. Hier lässt man gern den Skitag ausklingen, bevor man sich für das turbulente Nachtleben rüstet, das in Garmisch-Partenkirchen einen Ruf zu verteidigen hat.

Tagged: Archive, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*