Zu spirituellem Reisen (hier eine Übersicht über deutsche Pilgerrouten) gehört immer auch die beschäftigung mit dem eigenen Ich. Dazu muss man die Ruhe finden, die Einkehr und spirituelles Empfinden erst ermöglicht. Ruhe, Stille sind für viele Menschen ganz neue Erfahrungen, die sie irritieren, sind sie doch ständige Berieselung, Alltagslärm und akustische Umweltverschmutzungen gewohnt. Dabei ist es in der Natur nicht einmal still, in unserem Alltag ist es nur zu laut, die Geräusche der Natur wahrzunehmen.


Das unweit von MĂĽnchen gelegene Kloster Andechs.

Doch immer mehr Menschen sehnen sich nach dem Atemholen, können ihr eigenes Tempo nicht mehr halten und suchen nach einem Ausgleich. In der Stille und Abgeschiedenheit zur Ruhe finden, innere Einkehr, das ständig auf Hochtouren laufende Gedankenkarussell anhalten, einen Sinn in all dem finden – da wird ein Kloster plötzlich attraktiv mit seiner Ruhe, mit seinem strukturierten Tagesablauf, mit seinen kontemplativen und meditativen Angeboten. Viele Menschen finden bei einer Kloster-Auszeit zu sich selbst zurĂĽck, begeben sich auf eine spirituelle Reise zum Kern der Dinge, lernen neue Fragen zu stellen, finden Antworten – meist in sich selbst.

Die Angebote lauten „Kloster auf Zeit“, Tage der Stille, geistliche Ăśbungen, Fastenkurs, Exerzitien, Meditation, oder Mitarbeit im Kloster. Es gibt in Deutschland eine ganze Reihe von Klöstern, die solche Auszeiten anbieten, manche haben gar ein Klosterhotel. Jeder ist willkommen, der durch das Mitleben den Klosteralltag besser kennenlernen will.

Ein paar Kloster-Vorschläge

  • Das Benediktinerkloster Andechs liegt auf dem Heiligen Berg am Ammersee in Bayern und ist berĂĽhmt fĂĽr seine Brauerei. Es bietet „Kloster auf Zeit“ an, Ferienwochen fĂĽr Jugendliche, Tage der Stille und Besinnung, Exerzitien und Seminare. Dazu finden regelmässig Kirchen- und BrauereifĂĽhrungen statt.
  • Das Dominikanerinnen-Kloster Arenberg liegt oberhalb der Festung Ehrenbreitstein im kulturträchtigen Mittelrheintal. Das Kloster  ist ein Ort spiritueller Einkehr mit vielfältigen Kursangeboten. Neben thematischen Wochen- und Wochenendkursen werden auch ganz individuell Erholung von Leib und Seele angeboten, ganz ausgerichtet auf die BedĂĽrfnisse des Gasts in jenem Moment.
  • Das Kloster Benediktbeuern liegt vor der Alpenkulisse in der oberbayerischen Kulturregion Pfaffenwinkel unweit des Kochelsees und ist eines der ältesten Klöster Oberbayerns. Das Kurs- und Freizeitangebot in Benediktbeuern ist beachtlich. Angebote fĂĽr Erwachsene bestehen aus Bergexerzitien, HeilkräuterfĂĽhrungen im Klostergarten, Pilzwanderungen mit Bestimmungsanleitung, Mitleben im Kloster fĂĽr junge Männer, Teilnahme an Gottesdiensten und vielem mehr. Selbstversorger finden in den ehemaligen Stallungen des Maierhofs, dem „Palast der KĂĽhe“, eine preisgĂĽnstige Unterkunft mit HĂĽttenatmosphäre.
  • Die Benediktinerabtei Maria Laach liegt an der SĂĽdwestseite des Laacher Sees und ist ein Meditationsstop mitten in der Eifel. Etwa 60 Benediktinermönche leben heute im Kloster und bewirtschaften eines der reichsten GĂĽter dieser Art in Deutschland. Zum „Klostergut“ gehören grosse Landflächen, ein landwirtschaftliches Anwesen, der Laacher See mit seinen touristischen Einrichtungen, eine grosse Gärtnerei, ein Kunst-Verlag ars liturgica mit Buchladen und verschiedene Handwerksbetriebe mit Ausbildung. Im GästeflĂĽgel befinden sich Zimmer vornehmlich fĂĽr die Teilnehmer an Exerzitien oder Seelsorgeprogrammen.
  • Das einstige evangelische Kloster der Augustiner Eremiten bietet heute den Rahmen des Klosterhotels im Augustinerkloster Erfurt, das eine durch die Lehrjahre Martin Luthers geprägte Begegnungs- und Tagungsstätte ist. FĂĽr ein- oder mehrtägige Tagungen oder Veranstaltungen werden acht Räume angeboten. Auch freundliche, klostergemäss eingerichtete Gästezimmer stehen zur VerfĂĽgung. Wer also möchte, kann sogar im Kloster ĂĽbernachten. Auch Einzelgäste sind stets herzlich willkommen.
  • Das Kloster Hegne liegt bei Allensbach unweit von Konstanz am Bodensee. Das heutige Kloster Hegne, ursprĂĽnglich eine Sommerresidenz der Konstanzer Bischöfe, wurde erst 1892 den Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz ĂĽbereignet und gehört heute der franziskanischen Ordensfamilie an. Das Klosterhotel „Haus St. Elisabeth“ bietet Raum fĂĽr Tagungen und Seminare, aber auch kontemplative Ruhe und Urlaub fĂĽr Familien, Einzelpersonen oder Aktivurlauber. Wer sich Ruhe und Zeit fĂĽr Gebet und Meditation nehmen möchte oder das Gespräch mit den Ordensschwestern sucht, ist im Klosterhotel willkommen. Das gilt fĂĽr alle Konfessionen und Glaubensrichtungen.

Tagged: Archive, Deutschland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*