Freiburger Weihnachtsmarkt

(Foto: Keystone EPA / Patrick Seeger)

Alle Jahre wieder findet in der Altstadt von Freiburg im Breisgau der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Dieses Jahr können vom 24. November bis 23. Dezember schönes Kunsthandwerk wie mundgeblasenes Glas oder farbenfrohes Holzspielzeug sowie Marionetten, Keramik, Kerzen, Christbaumschmuck und vieles mehr gekauft werden. Am romantischsten ist der Markt zweifelsohne in den frühen Abendstunden, wenn die kleinen und grossen Lichter eine feierliche Stimmung in die historische Altstadt zaubern. Die 110 Marktstände verteilen sich auf dem Rathausplatz, in der Franziskanerstrasse, auf dem Unterlindenplatz und auf dem Kartoffelmarkt. Der Markt ist werktags bis 20.30 und am Sonntag bis 19.30 geöffnet.

Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt: Glühwein, Bratwürste, Honig, Lebkuchen und heisse Marroni wärmen nicht nur kalte Hände. Täglich findet um 17.30 Uhr der so genannte „ökumenische Adventsimpuls“ statt, um sich mit Texten, Liedern und Musik auf die Weihnachtszeit einzustimmen und dem vorweihnächtlichen Rummel zu entfliehen.

In kleinerem, aber nicht minder stimmungsvollem Rahmen findet am 30. November im Garten und Hof des Barockschlosses Ebnet von 11 bis 18 Uhr der 20. Christkindlmarkt statt. 65 Stände buhlen um die Gunst der Besucher.

Eine exotische Ausgabe eines traditionellen Weihnachtsmarktes findet am Wochenende vom 13./14. Dezember im Naturerlebnispark Mundenhof statt. In orientalischem Ambiente werden privates Kunsthandwerk und Weihnachtsdekoration angeboten. Karamelkarawanen und Bauchtänzerinnen tragen ihren Teil zum Märchen aus 1001 Nacht bei.

Tagged: Archive, Deutschland, Schweiz

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*