Nizza muss man nicht näher erklären – die Stadt im Süden Frankreichs ist mit einem besonderen Mythos gesegnet. Dies mag am mediterranen Klima liegen als auch an ihrer über hundertjährigen Geschichte als etablierte Feriendestination.

https://www.flickr.com/photos/kudo88/10123228203/sizes/z/

Die Umgebung und das Hinterland stehen der Schönheit und dem Charme Nizzas in nichts nach und es lohnt sich, Nizza bei einem nächsten Besuch für einmal nur als Ankunftsort zu degradieren und den Radius auf die erweiterte Umgebung Nizzas auszuweiten.

 

St. Raphaël & Fréjus

Abseits von Nizza heisst nicht, dass auf Strand und Meer verzichtet werden muss. Viel mehr gilt St. Raphaël auch während den Wintermonaten als Zufluchtsort für Sonnenhungrige. Zwischen den mittlerweile zusammengewachsenen Städten Frejus & St. Raphaël liegen kleinbuchtige Strände – je nach Vorlieben mit Sand oder Steinen.

https://www.flickr.com/photos/wildlife_encounters/9616117276/sizes/z/

Callas & Le Muy

Diese zwei Dörfchen sind nur zwei Beispiel wie sie zahlreich im Hinterland von Nizza vorhanden sind. Rund 50km von Nizza entfernt liegen sie zwischen Pinienwäldern und grossflächigen Rebbergen. Schon alleine eine Autofahrt auf den kurvigen Strassen durch die prachtvolle Landschaft macht gute Laune.

https://www.flickr.com/photos/vpagnier/13349081573/sizes/z/class="alignnone

Ein besonderes Highlight sind die lokalen Märkte, die je nach Wochentag in einem anderen Dorf anzutreffen sind. Der Duft von frischem Gemüse, Früchten und lokalen Spezialitäten wie Käse, Honig, Oliven und Senf machen Appetit auf die nächste Mahlzeit. Mit Interpretationen von französischen Chansons, sorgt eine Live-Band für die musikalische Unterhaltung.

https://www.flickr.com/photos/bk2000/2737903838/sizes/z/

 

 

 

Tagged: Archive, Frankreich

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*