Und noch einen letzten Tipp für Paris im Frühjahr habe ich für Euch: Die Aufführung des „Circolombia“ im Cirque en Chantier (U-Bahn-Station Pont de Sevres).

Artistisch erste Klasse: Circolombia in Paris.
Foto: Barbara Denk.

Die Show „Urban“ ist eine neue Art Zirkus: Die jungen Künstler aus Cali in Kolumbien verknüpfen athletische und tänzerische Höchstleistungen mit Rhythmen des Latin-Hip-Hop und lateinamerikanischem Reggaeton. Fast alle der rund 20 Artisten sind ehemalige Strassenkinder, was der Vorführung eine besondere Brisanz verleiht.

Gezeigt werden spektakuläre Stunts, Hochseil- und Luftakrobatik am Trapez. Ausserdem das sogenannte „Frontal Perch“: Dabei balancieren zwei der jungen Männer auf der Stirn einen riesigen Metallring in dem die beiden einzigen Frauen der Truppe turnen, die Zwillinge Angela und Julia Garcia Saez.

Was man derzeit sonst noch so in Paris erleben kann?
Man könnte zum Beispiel die Helmut-Newton-Ausstellung besuchen. Oder diese netten Läden in Saint Germain abklappern.

Tagged: Archive, Frankreich

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*