Durch die Mitte Deutschlands zieht sich ein Gürtel von Ost nach West, in dem Hundertwasser-Fans viele Bauten des Künstlers finden können.

Zu den schönsten und interessanten Hundertwasser-Bauten zählt die Grüne Zitadelle in Magdeburg.
Dort sollte Hundertwasser einen der ersten Plattenbauten der DDR durch eine menschenfreundliche, zukunftsweisende Architektur ersetzen.

Zitadelle
Die Wohnanlage „Grüne Zitadelle“. Foto: Keystone; Eckehard Schulz.

Das Wohn- und Geschäftshaus beherbergt 55 Wohnungen, ferner im Erdgeschoss verschiedene Geschäfte und Cafés, im oberen Bereich einen Kindergarten und ein Castelletto, das man auch für private Feiern mieten kann, sowie ein Hotel. Diese Multifunktionalität bringt es mit sich, dass viele Bereiche der Grünen Zitadelle für jedermann zugänglich sind, nicht nur für die Bewohner.

Nicht weit von Magdeburg entfernt, liegt die Lutherstadt Wittenberg. Als die Sanierung des Martin-Luther-Gymnasiums in Wittenberg in den 1990er Jahren anstand, zeigten viele Schülerentwürfe eine verblüffende Nähe zu Hundertwasser. Hundertwasser konnte schliesslich gewonnen werden, den Auftrag tatsächlich (und ehrenamtlich) zu übernehmen.

Heraus kam das sehenswerte Konzept einer Oase für Menschlichkeit und Natur, die sowohl die Kreativität der Kinder fördern, als auch die Sehnsüchte der Menschen nach Romantik und Traumwelten verwirklichen soll – mittels der Elemente Hundertwasserscher Architektur wie runde Formen und Räume, Spiralen, bunte Traumwelten und viel Grün und Natur.

Gymnasium
Traumschule: Das Martin-Luther-Gymnasium. Foto: Keystone; Eckehard Schulz.

Im westlichen Deutschland sind die schönsten Hundertwasserbauten im Grossraum Frankfurt gut zu erreichen. Ein besonders schönes Wohnprojekt findet man im Frankfurter Nobelvorort Bad Soden, einem Kurort im Taunus. Hier entstand 1993 am Quellenpark ein Hundertwasser’sches Wohnobjekt. Weisse Brunnentempelchen und ein Wohnhaus, das einem Märchenschloss aus 1001er Nacht gleicht und das natürlich einen Turm hat, entführen den Besucher in eine romantische Traumwelt.

Als Hundertwassers Antwort auf die „Villa Kunterbunt“ könnte man die Kindertagesstätte im Frankfurter Stadtteil Heddernheim nennen. Bei einer Aktion zur Schaffung von Kindergartenplätzen wurde Hundertwasser 1986 eingeladen, eine Kindertagesstätte zu entwerfen. Geschaffen wurde ein Bau mit Hängedächern und markanten Zwiebeltürmen, bunten Mosaiken und Säulen, der nicht nur den Kindern der Kita gefällt, sondern auch den Besucher wieder Kind sein lässt.

Ein ganz anderer Bau ist die Darmstädter Waldspirale am Bürgerparkviertel. Ein Wohnhaus mit 105 Einheiten entstand in einer ungewöhnlichen, ansteigenden und bewaldeten Spiralform.

Waldspirale
Die Darmstädter Waldspirale. Foto: Keystone; Frank Rumpenhorst.

Der Bau reicht von der Südwestecke auf einer vom Boden beständig ansteigenden und begrünten Schräge bis auf eine Geschosshöhe von neun Stockwerken. Sie endet im Südosten in einem 41 Meter hohen Turm, der den besonderen Akzent setzt – und somit der Hingucker ist. Die Fassaden korrespondieren mit den Schichten der Erde und den uralten Sedimentlinien.

Weitere Hundertwasser-Bauten findet man auf Reisen durch Süddeutschland, bei einem Besuch in Wien und auch in der Schweiz.

Tagged: Archive, Deutschland, Länder

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*