Endlich hat der Frühling begonnen. Für uns Unterländer gelten der Süden und die Berge als Synonyme für Sonne schlechthin. Was liegt da näher, als beides zu kombinieren und in den bergigen Süden zu fahren? Zum Beispiel in die Sonnenstube Italiens!

Doch diese Stube liegt an einem unerwarteten Ort! Sie liegt nicht am Meer, sondern in den Alpen. Sie ist über 7,000 km² gross, deutschsprachig und hat italienisch- und romanischsprachige Minderheiten (fast wie der Kanton Graubünden). Denn mit mehr als 300 Sonnentagen jährlich liegt die Sonnenstube Italiens zwar – Nomen est Omen – im Süden, nämlich im Südtirol, doch auch gleichzeitig im Norden, nämlich im Norden des Stiefels. Wer hätte gedacht, dass Italiens Wintergarten auch dessen Sonnenstube ist?

Für die Nähe des Südtirols zur Schweiz dauert die Reise dorthin mit fünf bis sieben Stunden etwas lange, doch lässt sie sich beliebig kombinieren, sei es auf möglichst direktem Weg durch die Alpen, oder via Innsbruck oder Mailand/Verona. Ein eigenes oder gemietetes Auto ist beim Erforschen von Berg und Tal sicher von Vorteil. Und zu erkunden gibt es viel.
Wer käme beispielsweise auf die Idee, dass die grösste Bergweide Europas in Italien liegen würde? Aber genau das tut sie. Die Seiser Alm hat eine Grösse von 57 km². Ein fantastisches Rundpanorama erwartet die Wanderer auf einer Höhe von 1,680 bis 2,350 Metern über Meer.

Agriturismo gibt es im Südtirol auch – natürlich auf deutsch. Roter Hahn heisst die Organisation hier, die Ferien auf knapp 1,500 Bauernhöfen anbietet. Und im Gegensatz zu vielen Gehöften im restlichen Italien sind im Südirol noch alle hauptsächlich in der Landwirtschaft tätig. Drei Personen sind das ganze Jahr hindurch unterwegs, um die Qualität der Höfe und deren Spezialitäten zu überprüfen!

Das Kulinarische ist dann auch mit ein Grund, ins Südtirol zu fahren: Schüttelbrot, Graukäse, Knödel, Strudel… Und mit Tramin liegt auch das dem Gewürztraminer namensgebende Dorf im Südtirol.
Wer das alles konzentriert haben möchte, fährt am besten anfangs Juni ans Genussfestival nach Bozen. Und wer es lieber ein wenig ruhiger und lockerer angehen möchte, warte an dieser Stelle auf mehr Neuigkeiten über die Seiser Alm, Biathlon oder den Roten Hahn. Kikeriki!

Tagged: Archive, Italien

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*