Jetzt konnte man doch grad kürzlich lesen, dass Italien ein abnehmender Touristenstrom verzeichnet. Angeblich wegen teurem Euro, schlechtem Service, ungenügender Qualität. Wer ins gleiche Horn blasen will, aber trotz allem nicht auf Pizza und Pasta verzichten will, kann ja sein Essen gleich selber kochen. Hier mein Lieblingsrezept für Gnocchi mit Salbei.

Zutaten:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 Ei
250 g Mehl
1 Bund Salbei
80 g Butter
50 g Parmesan (am Stück)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Kartoffeln waschen und etwa 30 Minuten weich kochen. Wasser abgiessen und die Kartoffeln noch heiss schälen. Durch das Passevite drücken. Den Brei abkühlen lassen, dann das Ei und das Mehl dazugeben. Alles gut vermengen und einen Teig daraus kneten. Fingerdicke Rollen formen und in haselnussgrosse Stücke schneiden. Mit einer Gabel die beiden Enden leicht flach drücken. 15 Minuten ruhen lassen.
Die Gnocchi in kochendes Salzwasser geben. Bei kleiner Hitze 5 Minuten ziehen lassen. Die Salbeiblättchen vom Stiel zupfen, waschen und trocken tupfen. Gnocchi aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen. Butter in einer Pfanne zerlassen und die Salbeiblättchen kurz anbraten. Die Gnocchi in der Salbeibutter schwenken, Parmesan darüber reiben, nach Belieben salzen und pfeffern. Zu diesen Gnocchi passt ein leichter Weisswein, z.B. Sauvignon blanc.

Das Rezept ist für 3–4 Personen berechnet.
Wer mehr Lust auf unseren südlichen Nachbarn hat, kann auf defusco.ch Rezepte aus den unterschiedlichen Regionen suchen.

Tagged: Archive, Italien

Kommentare

  • Cilento

    Wow,ein tolles Rezept.habs gerade nachgekocht und musste extra nochmal deinen blog aufsuchen um mich zu bedanken.Und es ist echt einfach,ich habe mit mehr Problemen gerechnet,aber alles lief super.DANKE!

    23. Oktober 2009 at 17:40

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*