Im Nordosten der kroatischen Adria liegt die Kvarner Bucht vor der Halbinsel Istrien. Dort sind die schönsten Inseln Kroatiens zu finden. Eine der grössten und schönsten unter diesen Perlen ist Krk. Schon der Blick über die Kvarner Bucht mit dem tiefblauen Meer, den vielen Inseln vor der dramatischen Gebirgskulisse lässt Herzen höher schlagen.


Größere Kartenansicht

Die Beliebtheit der Insel Krk erhöhte sich noch einmal, als 1980 die Brücke zwischen dem Festland und der grössten Adriainsel eröffnet wurde. Dazu ist die Insel im Norden Kroatiens sowohl für Schweizer, als auch für Österreicher, Deutsche und Italiener leicht zu erreichen.

Foto: WikimediaCommons; Arek N.

An der Mitte der Südwestküste liegt die Inselhauptstadt Krk. Die Römer nannten die Stadt Municipium. Die schöne Altstadt birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Sie beginnt unten am Hafen am weiss gepflasterten Hauptplatz, der hinter einem der vier noch erhaltenen Stadttore liegt. Hier schlägt das Herz der Stadt, und hier beginnt auch die Shoppingmeile der Stadt.

Foto: WikimediaCommons; Journey234.

Es gibt viel zu sehen in der kleinen Stadt: vom Frankopenkastel, mehreren Palästen und gediegenen Häuserfronten aus der venezianischen Zeit, über die Stadttore und Kirchen. Dazu viele hübsche Häuser an den verwinkelten Gassen.
Wunderbar für den Abendbummel ist die schöne Uferpromenade, hier startet man in Krks munteres Nachtleben. Und natürlich hat Krk schöne Strände zu bieten, besonders der von Kiefern umsäumte Sandstrand an der Drazica-Bucht lockt.
Wer Wert auf ein quirliges Nachtleben legt, ist neben Krk als Urlaubsort auch in Malinska oder Nijvice im Nordwesten der Insel gut aufgehoben.

Omisalj liegt im Nordwesten von Krk, unweit der Festlands-Brücke an einer fast kreisrunden Bucht mit nur kleiner Öffnung und besitzt eine schöne Altstadt mit Anfängen aus dem 12. Jahrhundert. Sehenswert ist die Kirche Maria Himmelfahrt, deren Baubeginn auf das 13. Jahrhundert datiert. Der Altar stammt aus dem 15. Jahrhundert, schön ist auch die reichhaltige Ornamentik.

Zweitgrösster Ort auf Krk ist Baska, das ganz in Insel-Südosten an einer malerischen weiten Bucht liegt, die von Bergen umrahmt ist.

Foto: WikimediaCommons; Zavijavah.

Das macht Baska zu einem Dorado für Wanderer, die auch gern einmal einen Tag am schönen, sich westlich des Ortes auf zwei Kilometern Länge erstreckenden Feinkiesstrand geniessen.

Punat liegt im Inselsüden. Hier findet man die auf Krk seltenen Sandstrände. Der Ort Punat hat einen malerischen Kern mit an den Gassen dicht gedrängten kleinen Fischerhäusern, viele davon mit Weinkellern. In der Umgebung gibt es viele Olivenhaine und Weingärten.

Nur wenige hundert Meter von Punat entfernt befindet sich die kleine Insel Koslun; sie ist mit Taxibooten leicht zu erreichen. Sehenswert auf der Insel ist das Franziskanerkloster mit seiner fantastischen Bibliothek, zu deren Bestand rund 20’000 Bücher gehören, von denen viele von unschätzbarem Wert sind. Interessant ist auch das ethnografische Museum der kulturträchtigen Insel.

Ein weiteres kulturelles Highlight ist Vrbnik im Osten der Insel. Das malerische Fischerdorf liegt auf einem etwa 50 Meter hohen Felsplateau oberhalb der fjordartigen Bucht. Es ist das Zentrum der glagolitische Schriftkultur, deren Spuren man noch in vielen Inschriften in den schmalen Gassen des Ortes wiederfindet. Nur für Schlanke ist übrigens die Ulica Klancic, „die engste Gasse der Welt“, wie es heisst.

Foto: WikimediaCommons; Einsamer Schütze.

Silo liegt im Nordosten von Krk – gegenüber von Crikvenica und dem Festland – an einer von der Halbinsel Kap Silo geschützten Bucht. Ideal zum Tauchen ist das vor der Küste versunkene Schiffswrack. Für Spass ist gesorgt: In der Nähe des Leuchtturms gibt es Tennis- und Fussballplätze. Dazu gibt es schöne Wanderwege zu versteckten Badebuchten, in denen man wunderbar schnorcheln kann. In Silo selbst gibt es einen kleinen Sandstrand.

Tagged: Archive, Kroatien, Länder

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*