Kristallklares Wasser, blau wie der Himmel darüber, malerische mittelalterliche Städte, traumhafte Landschaften und gastfreundliche Bewohner – so kennt man Kroatien, die preiswerte Mittelmeer-Destination.

Kroatien hat aber noch viel mehr zu bieten als Adria und Sonne. Die Sehenswürdigkeiten des Landes sind Zeugnisse einer reichen Kultur und Geschichte. Hier die zehn Highlights, die Kroation-Urlauber unbedingt besuchen sollten.

1. Nationalpark Plitvicer Seen


Foto: WikimediaCommons; West Brom 4ever.

Auf dem Gebiet des seit 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden Nationalparks gibt es gleich 16 Seen, einer schöner als der andere. Fast alle sind durch Wasserfälle der unterschiedlichsten Grössen verbunden und kommen dem Besucher irgendwie bekannt vor. Hier zwischen den Gebirgsmassiven von Pljesevica und Mala Kapela wurden nämlich seinerzeit die „Winnetou“-Filme mit Pierre Brice gedreht.

2. Diokletianpalast in Split


Foto: WikimediaCommons; Alecconnell.

Der Diokletianpalast in Split ist das Highlight der Stadt im Süden Kroatiens. Diokletian war Kroate und wurde 285 Herrscher Roms. Nachdem er das Reich in vier Regionen aufgeteilt hatte, verlegte er seinen Sitz in seine Geburtsstadt Split und begann seit 295, sich einen gewaltigen, 215 x 180 Meter grossen und von einer 18 Meter hohen Mauer geschützten Palast zu errichten, der zum Zentrum der Stadt wurde.

Interessiert? Für Split haben wir gerade interessante Flug+Hotel-Kombi-Angebote.

3. Dubrovnik


Foto: WikimediaCommons; Beyond silence.

Dubrovnik, das vor wenigen Jahren noch in Schutt und Asche lag, erstrahlt heute wieder im alten Glanz; Kriegsschäden sind fast völlig beseitigt. Die Altstadt mit den malerischen Spitzbogenfenstern und verwinkelten Gassen ist wieder aufgebaut, und selbst die alte Stadtmauer am Meer steht da, als habe es den Krieg vor knapp 20 Jahren gar nicht gegeben.

4. Amphitheater in Pula

Das ab dem Jahre 30 v. Chr. Erbaute römische Amphitheater liegtnur wenige Meter vom Meer entfernt und ist fast komplett erhalten. In seiner Grösse von 100 x 130 Metern und dem guten Erhaltungszustand ist es einmalig. In der elliptischen Mehrzweck-Arena fanden früher nicht nur Theateraufführungen statt, sondern auch Gladiatorenkämpfe. Heute ist das Amphitheater von Pula stimmungsvoll-romantischer Aufführungsort, vor allem für Konzerte. In die Sandstein-Anlage passen immerhin rund 20’000 Zuschauer.

5. Grotte Jama Beredine

In der Nähe von Porec bei Nova Vas liegt eine der bekanntesten Grotten der gesamten Balkan-Region. Das geschützte Naturdenkmal ist rund 130 Meter tief. Heute können Besucher auf einem 300 Meter langen Weg bis zu einer Tiefe von 60 Metern gelangen und die Tropfsteinhöhle besichtigen.

6. Wallfahrtsort Marija Bistrica


Foto: WikimediaCommons; Fraxinus.

Weltbekannt wurde Ort, der rund 30 Kilometer von Zagreb entfernt liegt, im Jahr 1998, als Papst Johannes Paul II. hier zu Besuch weilte. Highlight der Wallfahrtskirche ist die Schwarze Madonna, deren Wundertätigkeit Jahr für Jahr von rund 60’000 Pilgern im Gebet angefleht wird.

7. Rovinj


Foto: WikimediaCommons; Aconcagua.

Rovinj gilt als die italienischste Stadt Kroatiens und erinnert mit seiner sehenswerten Altstadt stark an Venedig – wegen seiner genauso direkt aus dem Wasser aufsteigenden Hausfassaden und seiner der Kirchen. Nicht nur die venezianischen Löwen an den Bauten sorgen für italienisches Flair, noch heute wird hier viel italienisch gesprochen.

8. Altstadt von Trogir

Seit 1997 steht die Altstadt von Trogir auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Die malerisch auf einer Halbinsel gelegene Altstadt ist gespickt mit wunderbar verzierten Stadttoren, Hausfassaden, Stadtpalästen und Kirchenportalen, dazu einer Erhaltenen Stadtmauer und einem Fort. Auch hier ist es das Flair, das Trogir so besonders macht: mediterrane Leichtigkeit, nette Cafés, Eisdielen und Restaurants lassen die Kultur endgültig zum Genuss werden.

9. Brijuni

Der kleine Inselarchipel besteht aus 14 von üppiger Vegetation bedeckten kleinen Inseln, von denen eine wie die andere so schön ist, dass nicht nur Marschall Tito gleich mehrere Ferienvillen bauen liess, sondern auch internationale Grössen von Willy Brandt bis Sophia Loren hier Urlaub machten.
Zu den Brijuni-Inseln gehören die schönsten Tauchgründe Kroatiens, versteckte FKK-Strände, Golfplätze und hier und da ein mittelalterlicher kleiner Ort.

10. Porec und die Euphrasius-Basilika


WikimediaCommons; JoJan.

Porec besitzt eine der schönsten Altstädte Kroatiens mit der Besonderheit, dass die Strassen schachbrettartig angelegt sind. Dazwischen sorgen enge Gassen für eine mittelalterliche Atmosphäre, und für das Flair einer alten Hafenstadt sorgt die Lage auf einer Halbinsel. Noch eine Besonderheit von Porec ist die dreischiffige Euphrasius-Basilika, die zwischen 535 und 550 errichtet wurde. Ihre Innenausstattung ist spektakulär: byzantinische Mosaikkunst mit Perlmutt, Gold und Edelsteinen in wunderbarer Erhaltung.

Und noch zwei zusätzliche Tipps: In Zagreb gibt es ein interessantes Museum – das „Museum of Broken Relationships“, in dem Gegenstände auseinandergeganger Paare ausgestellt werden. Im österreichischen ebookers-Blog wurde darüber berichtet.
Und einen Reisebericht über die Insel Cres findet ihr hier.

Tagged: Archive, Balkanstaaten, Kroatien

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*