Neuseeland – ein Traum für viele, die gern herumreisen, und ihre Ferien nicht nur an einem Ort verbringen wollen. Für viele, die Tiere und Natur, Strand und Meer und Sonne mögen. In dieser Serie gibt Gastautorin Olivia Menzi ein paar Tipps weiter, die sie während ihrer Neuseeland-Reise sammeln konnte.

An der Ostküste der Coromandel-Halbinsel liegt die Kleinstadt Whitianga mit knapp 4’000 Einwohnern. Leicht versteckt in einer Seitenstrasse findet man das Paradies, das Thermalbad «The Lost Spring». Nach dem Betreten des Geländes liegt einem die Schönheit der Natur und der Traum von Alan Hopping, dem Visionär und Gründer von «The Lost Spring» zu Füssen.


Foto: The Lost Spring.

Die Eintrittspreise liegen zwischen 19 und 38 Franken und beinhalten den Eintritt zum Gelände und den verschiedenen himmlischen Bädern in der tropischen Umgebung und Aussicht unter freiem Himmel. Wem diese Entspannung noch nicht genug ist, der kann sich einem verlockenden Angebot von Massagen hingeben.

Für das Wohl des Gastes sorgen ausserdem einige Saftbars, die einem mit gesunden und leckeren Frucht- und Gemüsesäften den Aufenthalt versüssen. Für eine Stärkung zwischendurch oder danach ist das Restaurant „18sixtyfive“ die geeignete Anlaufstelle. Die leichten, gesunden und modernen Speisen passen hervorragend ins Gesamtkonzept von «The Lost Spring».

Tagged: Archive, Neuseeland

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*