Während meines Städtetrips nach Amsterdam nahm ich mir die Zeit, für einen halben Tag ans Meer zu fahren. Nach Zandvoort. Die Züge dahin gehen regelmässig jede halbe Stunde, und die Fahrt dauert nur 20 Minuten – und schon kann man frische Meerluft schnuppern und am Strand spazieren gehen.

Zugegeben, einige der schnell nach dem Zweiten Weltkrieg hochgezogenen Hotels und Wohnungen an der Promenade sind nicht die schönsten – aber was stören die Einen, wenn man sie im Rücken hat und geradeaus aufs Meer schauen kann?! Rund um das Städtchen herum herrscht die pure Idylle. Man kann fahrradfahren (Klar!), wandern oder eben einfach nur am Strand faulenzen und in einem der zahlreichen Restaurants Fisch oder, etwas weniger gesund, Pommes mit Mayonnaise essen. Auf der Tourismus-Seite gibt’s weitere Tipps.

Wer einen Städtetrip nach Amsterdam plant und gleichzeit das Meer mag, sollte auch einmal darüber nachdenken, direkt in Zandvoort abzusteigen. Die Zuganbindung an die Grossstadt ist wirklich so gut, dass man jederzeit schnell hinfahren und trotzdem morgens und abends den Meerblick geniessen kann. Ich werde das beim nächsten Amsterdam-Besuch wahrscheinlich so machen. So hat man Beides: Stadtflair und Strand.


Zandvoort, die Dünenidylle kurz vor Amsterdam. Foto: Wikimedia Commons.

Tagged: Archive, Niederlande

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*