Die portugiesische Insel Madeira ist schon seit dem 19. Jahrhundert ein beliebtes Ferienziel für Briten. An Orten wie der „Quinta da Bela Vista“ sieht man das ganz deutlich. Das Hotel mit seinem 25.000m² grossen Garten und dem altehrwürdigem Herrenhaus in dessen Mitte strahlt noch immer die Aura vergangener Zeiten aus. Zeiten, in denen an Massentourismus noch nicht zu denken war. (Fotos zur Vergrösserung bitte anklicken.)

Das Hotel – behutsam saniert und erweitert – befindet sich etwa 1,6 Kilometer nördlich der Inselhauptstadt Funchal (ein Hotelshuttle bringt einen regelmässig ins Zentrum und zurück). Auf einem Hügel gelegen, hat man eine wunderbare Aussicht auf Stadt und Meer. Im Garten und am Pool kann man entspannen und zu jeder Tageszeit einen englischen Schwarztee trinken. Und auch das Personal, stets in weisser Butlerkleidung, sorgt dafür, dass man sich fühlt, als sei man in die Vergangenheit gereist – ohne auf irgendwelchen Komfort verzichten zu müssen.

Wer also eine Reise auf die Blumeninsel plant – die „Quinta da Bela Vista“ kann ich sehr empfehlen.

Tagged: Archive, Portugal

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*