Kein Wunder – Madeira zählt auch zu den neuen Naturwundern.
Foto: WikimediaCommons; Wieschendahl.

Die Generalversammlung der UNO hat das Jahr 2010 zum internationalen Jahr der Biodiversität erklärt. Passend zu diesem Thema, veranstaltete die Initiative „New 7 Wonders Portugal“ die Wahl der sieben Naturwunder Portugals. Eine Fachjury legte 21 Finalisten fest, so dass sich jeweils drei „Naturwunder“ in sieben Kategorien in einer landesweiten Wahl dem Urteil der Öffentlichkeit stellten.

Hier die Gewinner:

  • Kategorie „Gewässer“:
    Der Kratersee Lagoa das Sete Cidades auf den Azoren
  • Kategorie „Bedeutende Gelände“:
    Die Vulkanlandschaft der Insel Pico auf den Azoren
  • Kategorie „Wälder“:
    Floresta Laurisilva da Madeira auf der Insel Madeira
  • Kategorie „Strände und Steilküsten“:
    Portinho da Arrabida bei Lissabon
  • Kategorie „Seeküsten“:
    Ria Formosa an der Algarve
  • Kategorie „Höhlen und Grotten“:
    Grutas da Mira da Aire bei Fátima
  • Kategorie „Naturschutzgebiete“:
    Peneda-Geres Nationalpark in Nordportugal

Eine Bildgalerie der sieben Naturwunder Portugals findet ihr hier.

Tagged: Archive, Portugal

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*