Sommer, Sonne, 30°C. Irgendwie bin ich nicht sehr weihnachtlich gestimmt (ich bin noch in Singapur). Die einen beneiden mich vielleicht, doch ich beneide gerade diejenigen, die aus dem Fenster schauen und eine schneebedeckte Landschaft vor sich haben. In rund zwei Wochen bin ich endlich wieder einmal in Zürich. Jeder kennt das Gefühl, von einer Reise wieder nach Hause zukommen. Oft wird dieser Moment von der Rückkehr in den Arbeitsalltag überschattet. Doch sollte man sich doch den Dingen widmen können, die einem am meisten Freude bereiten. Hier meine Wunschliste für die wenigen Tage in der Zwinglistadt:

Alles beginnt mit einem Spaziergang durch die Altstadt. Das erscheint zwar als eher selbstverständlich. Doch, ehrlich gesagt, vermisse ich dies in Asien am meisten. Die engen Gassen, alten Fassaden und kurzen Distanzen sind doch eher einmalig. Wenn dann auch noch die ganze Stadt in einem weissen Winterkleid daher kommt, dann ist das einfach ein tolles Erlebnis.

Als erstes geht es tagsüber durch das Zentrum Zürichs zum Weihnachtsshopping. Ich bin eher ein Last-Minute-Geschenkekäufer. Vielleicht komme ich ja bereits mit einigen Geschenken im Koffer in der Schweiz an. Tendenz: unwahrscheinlich. Drum werde ich sicherlich am 23. oder 24. zu Fuss durch die Stadt schlendern und nach passenden Geschenken Ausschau halten. Es geht über die Bahnhofstrasse, über den Rennweg und die Gemüsebrücke ins Oberdorf bis zum Bellevue. Auf dieser Tour gibt es einige Angelpunkte, auf welche ich mich besonders freue:

Die neue Weihnachtsbeleuchtung
Viele Zürcher sind bereits zur Bahnhofstrasse gepilgert, um sich die neue Weihnachtsbeleuchtung anzusehen. Nachdem die teuerste Shoppingmeile Zürichs einige Jahre lang von einer eher modernen, sehr unbeliebten Dekoration beleuchtet wurde, scheint die neue wieder ein Schritt zurück zur alten zu sein. Die alte Beleuchtung kennt wahrscheinlich so ziemlich jeder Schweizer aus seiner Kindheit. Drum werden doch hoffentlich auch mit der neuen, alten Deko einige Erinnerungen wach.


Die neue Weihnachtsbeleuchtung namens „Lucy“ an der Bahnhofstrasse. Foto: Keystone; Steffen Schmidt.

Shopping im Oberdorf
Neben einigen eingesessenen Boutiquen in Zürich gibt es doch immer wieder neueröffnete Geschäfte. Vor allem wenn man fast ein Jahr einer Stadt fernbleibt, wird es so einige neue Läden zu entdecken geben. Vor allem im Oberdorf zwischen Grossmünster und Bellevue gibt es ein paar ganz spannende Läden.

Bratwurst am Vorderen Sternen
Unter meinen Favoriten in Zürich ist klar der „Grill vom Vorderen Sternen„. Er ist wohl der bekannteste Grill der Stadt und bietet die beste Kalbsbratwurst westlich von St. Gallen. Trotz Umbauten hoffe ich doch noch zu meiner Wurst komme. Denn hier macht man(n) beim Weihnachtsshopping mit Sicherheit einen Stopp (Vegetariern empfehle ich das „Tibits“ einen Steinwurf entfernt direkt hinter der Oper).

Whisky in der Widder Bar
Und wenn die Läden dann schliessen, wird es mich ziemlich sicher in die „Widder Bar“ am Rennweg zu einem guten Glas Whisky verschlagen. Habe ich etwas vergessen? Gibt es etwas, das ich auf meinem Spaziergang in Zürich unbedingt sehen muss? Bitte lasst es mich wissen. Es ist ja noch ein bisschen Zeit, bis ich in Zürich lande. Ich freue mich auf die Weihnachtszeit.

Tagged: Archive, Schweiz

Kommentare

  • Sabine

    Hallo Rico, in der Zwischenzeit bist du in der Schweiz und konntest deinen lang ersehnten Spaziergang in der winterlichen Zwinglistadt machen 🙂 Ich musste wegen deinem Bericht schmunzeln, weil ich das sehr gut nachempfinden kann. Ich verliebe mich immer wieder in Zuerich und erfreue mich gerade in der Weihnachtszeit an der Schoenheit dieser Stadt! Die beschriebene Spaziergangsroute ist genau so ein Highlight nach einem Auslandsaufenthalt wie eine Bratwurst essen beim Vorderen Sternen. Ich wuensche dir eine tolle Zeit in Zuerich und „en guete Rutsch is 2011“.

    26. Dezember 2010 at 18:04

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*