Wer auf Weltreise geht, hat viel zu planen: Selbst wenn man auf der Reise spontan bleiben will und daher vorher nicht allzu viel bucht, so besteht zu Hause doch Vorbereitungsbedarf.

Ganz wichtig sind vor allem die richtigen Versicherungen. Das Konsumentenmagazin „Ktipp“ hat zu diesem Thema vor einiger Zeit einen Artikel veröffentlicht.

Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Versicherungen:

  • Krankenversicherung: Die Grundversicherung der Krankenkasse übernimmt die Heilungskosten, allerdings höchstens in der Höhe des doppelten Schweizer Tarifs. In Ländern mit teurem Gesundheitssystem wie den USA ist das aber zu wenig, deshalb ist eine Zusatzversicherung ratsam. Empfehlen kann ich die Reiseversicherung Vacanza von Visana. Diese enthält auch eine Annullationskosten- und Reisegepäckversicherung.
  • Rückreise- oder Annullationskostenversicherung: Zu diesem Thema soll man sich bei der eigenen Krankenkasse oder bei einem spezialisierten Reiseversicherer informieren.
  • Unfallversicherung: Bei Kündigung oder unbezahlten Ferien läuft nach 30 Tagen der Versicherungsschutz für Unfälle ab. Mit einer Abredeversicherung kann man diesen beim Unfallversicherer des Arbeitsgebers um maximal 180 Tage verlängern.
  • Krankentaggeldversicherung: Je nach dem kann man in der betrieblichen Krankentaggeld-Versicherung versichert bleiben.
  • Pensionskasse: Gegen Invalidität und Tod sind Angestellte normalerweise bei der Pensionskasse versichert. Weltreisende sollten sich deshalb bei ihrer Pensionskasse erkundigen, ob sie den Versicherungsschutz auch während den Ferien behalten können.

Foto: Keystone; Ennio Leanza

Tagged: Archive, Schweiz

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*