Maribor, die zweitgrösste Stadt Sloweniens, ist zusammen mit dem portugiesischen Guimarães europäische Kulturhauptstadt2012 . Dieser jährlich von der EU als Kulturinitiative an zwei Städte verliehene Titel soll den Reichtum und die kulturelle Vielfalt des europäischen Erbes belegen. Und wenn eine Stadt für kulturelle Vielfalt steht, dann die 120’000-Einwohner-Stadt an der Drau, die als Marburg einst zur Südsteiermark im österreichisch-ungarischen Habsburgerreich gehörte. Umgeben ist Maribor vom Pohorje-Gebirge, vielen Weinbergen und der Drau. Im Winter bietet das Pohari-Gebirge nur sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt zwölf Kilometer Skipisten, die meist nachts beleuchtet sind.


Größere Kartenansicht

Wenn eine Stadt europäisch ist, dann Maribor. Geprägt von Habsburg, voller italienischer Lebensart, Venedigs Nähe atmet voller ungarischem Temperament mit deutlichen Spuren des nahen Kroatiens und der Kärntner Nachbarn. Hier traf sich Europa. Auch die Lage ist zentral. Maribor ist von Venedig und Wien aus bequem mit dem Auto oder per Zug in drei Stunden erreichbar. Der Flughafen der slowenischen Hauptstadt Ljubljana ist nur eine Stunde Fahrt entfernt und jener im steirisch-österreichischen Graz noch weniger.

Aus dem ursprünglichen Slogan für das Kulturgeschehen als Kulturhauptstadt Europas 2012 „pure energy“ wurde später „turning point“, nachdem der Spar-Rotstift den Etat auf 8,5 Millionen Euro zusammengestrichen hatte. Maribor, das Zentrum des nordöstlichen Sloweniens, wird gemeinsam mit den Kooperationsstädten Ptuj, Murska Sobota, Novo mesto, Velenje und Slovenj Gradec ein vielfältiges Programm aus allen Kulturbereichen bieten. Man bietet ein Programm, mit einer Vielzahl an Kunstrichtungen, kulturellen Aktivitäten bei insgesamt rund 1000 Veranstaltungen.

Sehenswürdigkeiten von Maribor:

1. Die Stadtburg von Maribor
Das Rokoko-Treppenhaus in der Stadtburg Maribor – ein Überschwang an Schnörkeln. Das 1478 bis 1483 als Festung erbaute und „Stadtburg“ genannte Schloss beherbergt heute das Regionalmuseum. An der Ostfassade ist das reich verzierte Rokoko-Treppenhaus mit steinernen Putten zu bewundern. Rund um die Burg kann man das altstädtische Flair in vielen kleinen Cafés geniessen.

2. Weinkeller Vinagova Klet
Der Weinkeller befindet sich direkt neben der Stadtburg. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts als 20’000 m² grosses Kellergewölbe angelegt. Bis zu sieben Millionen Liter Wein aus der Region Maribor lagern dort. Der Weinkeller kann besichtigt werden, nach Voranmeldung darf man die edlen Weine auch verkosten.

3. Altstad-Quartier an der Lent
An der Lent am Ufer der Drau lebten einst Flösser, Gerber und kleine Handwerker, und das Arme-Leute-Quarier hatte einen schlechten Ruf. Heute ist das anders: An der Lent hat sich eines der beliebtesten Viertel der Mariborčani entwickelt. Cafés, Restaurants und Clubs an der Uferpromenade laden zum Flanieren und Verweilen. Kleine Geschäfte und urige Kneipen locken zum Bummel in die schmalen Gassen zwischen Alter Brücke und dem 1310 errichteten Gerichtsturm.
Im Viertel Lent befindet sich auch die Stara Trta, der älteste alljährlich tragende Weinstock der Welt, wie das „Guinness-Buch der Rekorde“ vermerkt. In jedem Jahr werden im Oktober die Trauben feierlich geerntet und in winzige Phiolen abgefüllt, die besondere Stadtgäste als Präsent erhalten.

4. Dom St. Johannes
Der Johannesdom stammt mit seinen ältesten Bauteilen aus der Romanik der Jahre um1150. Gotisch ist das Kreuzrippengewölbe über dem Mittelschiff des Doms, die Seitenaltäre sind üppiger Barock.  Der Domplatz wurde von Jože Plečnik zu einem spannenden Dialog von Moderne und antiken Spielereien gestaltet.

5. Wasserturm und Synagoge im alten jüdischen Viertel
Im südöstlichen Teil der alten Stadt sicherte nicht nur die Renaissance-Stadtmauer Maribor gegen die Türkenbedrohung, zusätzlich wurde an der Drau ein Wasserturm erbaut. Hier war das Judenviertel; mit der Synagoge und dem „Judenturm“ (Židovski stolp). Beide Bauten am Židovski trg stammen wahrscheinlich aus dem 13. Jahrhundert. Sie beherbergen heute Galerien moderner Kunst mit wechselnden Ausstellungen, auch Konzerte und Literaturlesungen finden dort statt.

Panorama-Ansicht auf Maribor. Foto: WikimediaCommons; Marko Žunec.

Tagged: Archive, Slowenien

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*