Es muss wohl in den Genen liegen: Meine Schwester Franziska und ich verreisen beide wahnsinnig gern. Deshalb haben wir irgendwann einmal angefangen uns – schön über das Jahr verteilt – Gründe zuzulegen, warum es wieder einmal Zeit sein könnte, in der bewährten Schwestern-Kombo zu verreisen. Gelegenheiten zu finden, fällt uns nie schwer: ein neuer Lebensabschnitt (Ende einer langjährigen Beziehung, bestandene Probezeit im Job), wiederkehrende persönliche Feiertage (Geburtstage, Namenstage) oder schlicht Kalendereinträge (Mittsommer, Winterbeginn) erachten wir als optimale Reisetermine.

Gerade planen wir unsere Frühjahrs-Begrüssungs-Reise und können uns einfach nicht einigen. Franziska möchte unbedingt nach New York, ein (wenig) Grossstadtluft schnuppern, (etwas mehr) Shoppen gehen und (vor allem) neue Bars und Clubs entdecken. Mir ist derzeit aber eher nach idyllischer Ruhe zumute, nach ein wenig Sonne, Bewegung in der Natur und guter Landhausküche. Ich denke dabei an einen Ort wie Fornalutx im Südwesten von Mallorca, wo ich vor Jahren einmal einen meiner schönsten Urlaube überhaupt verbracht habe. Die Zeit im schon mehrfach als schönstes Dorf Spaniens ausgezeichneten 500-Einwohner-Örtchen hat mein früheres Bild von der Baleareninsel als Ziel für Party-, Bier- und Sangria-Touristen für immer zerstört:

Ich verspreche euch – hier kommt auch der letzte Workaholic zu innerer Gelassenheit!

Ich habe die Tage in Fornalutx geliebt: Früh aufstehen, die neueste Zeitung kaufen, einen starken Espresso im kleinen Marktplatz-Café geniessen, den ersten Morgenplausch mit der Bedienung halten, noch schnell ofenfrische Croissants mitnehmen, dann ein wenig auf der Appartment-Terrasse dösen, am Nachmittag eine Wanderung und mit dem Mietwagen auf ein paar Schwimmzüge zum Meer, abends Einkehr in eines der vielen rustikalen Lokale in der Umgebung oder Selbstversorgung mit den beim Bauern erstandenen (wirklich auch nach Tomaten schmeckenden) Tomaten, ein paar dicken Scheiben Landbrot sowie einer Flasche Rotwein.

Leider – oder zum Glück – gibt es nicht allzu viele Unterkünfte in Fornalutx selbst. Aber es lohnt sich schon eine Tagestour von einem der anderen hübschen Orte aus. Günstige Flüge nach Mallorca gibt es übrigens insbesondere für die kommenden Ostertage.

Meine Schwester weiss bisher noch nicht, wo Fornalutx überhaupt liegt. Aber nach dem Lesen dieses Blogeintrags wird sie – hoffentlich – nicht mehr widerstehen können. New York wird dann eben auf unser Herbst-Begrüssungs-Reise besucht.

Tagged: Archive, Spanien

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*