Eigentlich sind sie ja aus Belgien, die Schlümpfe. Doch für die Promotion ihres neuen Kinofilms haben sich Papa Schlumpf, Schlumpfine und Co. nun in Spanien angesiedelt. Das 250-Seelen-Dorf Júzcar nahe Sevilla wurde dafür komplett in Schlumpfblau angemalt – sogar die Kirche!

Den Ort hatte das Hollywood-Studio Sony Pictures als Location für das Premierenfest auserkoren. 9000 Liter Farbe wurden dafür verwendet. Doch wie man in der Bilderstrecke auf Zeit.de sehen kann, hat leider auch der böse Zauberer Gargamel den Weg in das Schlumpfdorf gefunden…

Das Ganze ist natürlich nur ein Werbegag – und der Film spielt nicht in Spanien, sondern in Manhattan. Trotzdem überlegen sich die Bewohner von Júzcar nun, das Dorf in dieser Farbe zu lassen. Das würde die Touristen vermutlich in Scharen anziehen.

Der Film „Die Schlümpfe in 3D“ kommt in der Schweiz am 4. August in die Kinos. Die Schlümpfe sind computeranimiert, die Menschen im Film aber echt: Eine der Hauptrollen spielt Neil Patrick Harris, bekannt als „Barney“ aus der Kultserie „How I Met Your Mother“. Der Trailer ist schonmal zum Totlachen.

Tagged: Archive, Spanien

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*