New York ist immer wieder für eine Neuentdeckung gut. Seit der Meatpacker District die Prädikate „hip“ und „trendy“ trägt, werden laufend neue Fashionstores, Restaurants und Bars sowie Galerien eröffnet. Ein Restaurant, das zwar seit geraumer Zeit schon in Betrieb ist, aber immer wieder für positive Schlagzeilen sorgt, ist das „Buddakan“.

Die Einrichtung ist nicht wie gewohnt asiatisch schlicht, sondern fällt auf durch riesige Gemälde ganz in der Manier italienscher Meister. Schwülstige Leuchter, bunte Farbakzente. Die Speisekarte liest sich wie ein Gedicht – natürlich werden Dim Sum serviert, aber auch andere, aufwändig zubereitete Fleisch- und Fischspeisen sowie würzige Nudelgerichte finden den Weg auf die Teller.

Wer den Lunch oder das Dinner mit einem Spaziergang verbinden will, liest diesen Beitrag.

Foto: Buddakan.

Tagged: Archive, USA

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*