Auch im prüden Amerika finden Exhibitionisten ihren Platz – und im Hotel „The Standard“ in New York müssen sie nicht einmal ihr Zimmer verlassen, um ihre Neigung auszuleben. Alle Zimmer in dem Luxushotel haben nämlich Glasfronten, die vom Boden bis zur Decke reichen. Günstigerweise liegt vor dem Hotel auch noch der High-Line-Park, eine zum Park umgebaute Terrasse eines Hochbahnabschnitts. So können sich auch Hotelgäste in den oberen Stockwerken über Zuschauer freuen.

Und so versammeln sich vor dem Hotel regelmässig Schaulustige, die das Treiben in dem Hotel beobachten wollen. Dabei bleibt es in den Zimmern oft nicht beim entblössten Herumlaufen. Die Zuschauer berichten von Masturbation, Sex und Porno-Drehs, ja sogar von Trampolin-Springen im Adamskleid.

Die Hotelleitung stört sich übrigens nicht daran, im Gegenteil: „Leben Sie Ihren Exhibitionismus aus, teilen Sie Ihre intimen Momente – die Glasfronten sind nicht nur für den Ausblick da“, stand noch bis vor kurzem auf der Facebook-Seite des Hotels. Den Behörden ist das Hotel natürlich ein Dorn im Auge.

Tagged: Archive, USA

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*