Eigentlich traue ich den Restaurant-Tipps in Reiseführern selten. Man hört ja allerlei Haarsträubendes: von bezahlter Werbung über Vetternwirtschaft bis hin zu abgeschriebenen Tipps aus anderen Guides. Da verlasse ich mich doch lieber auf meine Tante, die seit über 40 Jahren in Big-Apple-Nähe wohnt und sich in der Millionenstadt bestens auskennt:

Sie nahm mich bei meinem letzten Besuch mit ins „Aquamarine“. Das japanische Restaurant liegt an der 713 2nd Avenue (zwischen 38th und 39th Street) und sieht von aussen ziemlich unscheinbar aus. Innen aber offenbart sich der ganze Charme: Die Wände sind mit Steinen oder Muscheln bestückt, ein Zaun aus Birkenbaumstämmen unterteilt auf raffinierte Weise den Innenraum, das Licht ist atmosphärisch und gedeckt. Aber schliesslich geht man ja des Essens wegen ins Restaurant – und das ist im „Aquamarine“ schlicht sensationell: Von Suppen über Sushi bis hin zur asiatischen Fushion-Küche gibt es alles, was das Herz begehrt. Und für die Hauptspeisen blättert man zwischen $9 und $25 hin. Für mich ein echtes Highlight!

Tagged: Archive, USA

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*