„The Windy City“ wird die Metropole am Lake Michigan auch genannt. Nicht umsonst, denn der Wind bläst oft und stark in der mit 3 Millionen Einwohnern drittgrössten Stadt der USA. Chicago hat wohl deshalb auch viel zu bieten: kulturell, kulinarisch und optisch. Hier eine kleine Auswahl an besonderen Highlights:

Sky Line von Chicago

(Foto: Keystone AP / Charles Rex Arbogast)

House of Blues
Livemusik von R&B zu Country, täglich spätabends Live-Blues. 329 Dearborn Street

Chicago Shop-Walk
Die Stylistin Danielle Lutz bietet diverse Shoppingtouren zu moderaten Preisen ($41–70) an. „Made in Chicago“ führt zu lokalen Designern, „Windy Neighborhood Shopping“ hingegen bringt dich in verschiedene Viertel Chicagos und damit in ganz unterschiedliche Geschäfte.

The 900 Shops
Am Nordende der Michigan Avenue gelegen, bietet das Shoppingcenter in Maxiformat auf sechs Stockwerken 70 Läden und Restaurants. Ein Paradies für Shopaholics (und mit dem momentanen Wechselkurs auch fürs Portemonnaie). 900 N. Michigan Avenue

Tails in the City
Frauchen und Herrchen, die ihren Liebling so richtig verwöhnen wollen, sind bei „Tails in the City“ bestens aufgehoben. Körbchen, Taschen, Halsbänder, Mäschchen, Leinen, Näpfe, Leckereien, alles ein bisschen luxuriöser und extravaganter. Die Kleidchen sind der Brüller! 1 E. Delaware Place

Weber Grill
Steaks, Barbecue, Fisch vom garantiert echten Weber-Grill. Ein Fest für die Augen und noch viel mehr für den Magen. Eine Reservierung wird, besonders am Abend, empfohlen. 539 N. State Street

Tamarind
Die perfekte Symbiose aus japanischer, thailändischer, chinesischer und vietnamesischer Küche. Besonders berühmt sind die Sushi-Gerichte sowie „Thai spicy basil leaves“ oder „Japanese teriyaki“. 614 South Wabash

Chicago

ENO at The Fairmont Chicago
Der Untertitel dieser Wine Bar lautet „wine.cheese.chocolate.sensation.“ Was keine Untertreibung ist – diese schmucke Lokalität entzückt verwöhnte Gaumen mit erlesenen Weinen sowie Käse- und Schokoladespezialitäten. 200 North Columbus Drive

Navy Pier
Der Vergnügungspark direkt am Seeufer lockt mit einer Chilbi, dem Children’s Museum, IMAX-Kino, über 80 Geschäften und fünf Restaurants. 600 E. Grand Avenue

Mag(nificent) Mile
Wo die Michigan Avenue Bridge, eine der 40 Zugbrücken der Stadt, den Chicago River überquert, beginnt die Mag Mile. An ihr reihen sich Nobelhotels an feine Geschäfte an teure Restaurants. Ein Prachtsboulevard (auch nur zum Gucken schön!).

Sears Tower
Ich war nicht oben, aber der Ausblick von der 412 m hohen Aussichtsplattform muss bei schönem Wetter umwerfend sein. Offensichtlich lohnen sich da auch die $12.95, die das Ticket pro erwachsene Person kostet. 233 S. Wacker Drive

Sightseeing Tour
Auch immer schön, um eine Stadt zu entdecken: eine „Hop on/Hop off“-Tour im roten, offenen Doppeldecker. Einsteigen zum Beispiel am Navy Pier, ein Ticket kostet für Erwachsene ca. $30.–. Lohnenswert ist auch die so genannte „Ethnic Tour“ (inbegriffen), wo man durch Quartiere wie Chinatown, Little Italy, Greektown und Pilsen chauffiert wird und so einen Einblick in die Geschichte der Stadt erhält.

Tagged: Archive, USA

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*