Pattaya ist – wir wissen es nicht erst seit Harry Hasler – der Sündenpfuhl Thailands. Auf meiner letzten Reise nach Thailand besuchte ich zum ersten Mal den südlich von Bangkok gelegenen Badeort, um mir einen eigenen Eindruck zu machen.


Größere Kartenansicht

Die Küstenstadt mit Hinterland bietet Pauschalurlaub für die ganze Familie, wie man ihn in Asien kaum irgendwo preiswerter finden kann. Der Norden Pattayas kann es sogar mit anderen Destinationen auf der Welt aufnehmen, an denen man direkt vom Hotel über die Hauptstrasse an den Sandstrand baden gehen kann. Während im Norden der Stadt Fünfsternehotels und Einkaufszentren von gehobenerer Klientel zeugen, nimmt das Niveau dann Richtung Süden kontinuerlich ab.

Es ist zwar durchaus amüsant, einem verliebten Farang zuzuschauen, wie er Hand in Hand mit einem Lady Boy die Beach Road entlang spaziert, in der Hoffnung die Frau seines Lebens gefunden zu haben. Die Liebe hört dann aber normalerweise kurz vor der Dusche auf.
Doch wie ist Pattaya zu seinem zweifelhaften Ruf gekommen? Wie an vielem Übel auf der Welt tragen auch hier die Amerikaner wieder einmal eine Mitschuld. Denn im Zuge des Vietnamkrieges verbrachten die US-Soldaten ihren Fronturlaub auf den Philippinen und eben in Pattaya. Noch heute laufen am Strand alternde und Möchtegern-Veteranen mit T-Shirts à la „Vietnam Forever!“ herum.

Thais halten sich mit Kommentaren zu diesem Thema oft zurück. Manchmal hört man Aussagen wie „in Thailand gäbe es eben einen enormen Frauenüberschuss“. Ein Blick auf die neuste Statistik zeigt in der Altersklasse 15 – 64 Jahre tatsächlich ein Plus von 535’000 zugunsten der weiblichen Bevölkerung, aber ob dies enorm genannt werden kann?


Pattaya Beach. Foto: Wikimedia Commons; Martin-Manuel Beaulne.

In den letzten Jahren hat Pattaya einen Boom erlebt. Die Bevölkerung hat 2007 erstmals die 100’000-er Grenze überstiegen. Und die Stadt bietet immer mehr Sehenswürdigkeiten für den nicht abreissenden Touristenstrom. Die Nähe zum Suvarnabhumi-Flughafen und Bangkok hat Pattaya auch für Golftouristen zu einem beliebten Ausflugsziel gemacht. Doch alle unternommenen Anstrengungen – und vor allem die vorherrschende Realität – werden nicht verhindern können, dass an Pattaya stets ein etwas anrüchiger Ruf hängenbleiben wird.

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider, Thailand

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*