Wenn man eine Reise nach Bhutan plant, sollte man vorher unbedingt den Festivalkalender des Landes studieren: 2011| 2012 Wir hatten leider nicht sehr viel Spielraum, da wir zu einer Hochzeit in Indien eingeladen waren. „Lonely Planet“ empfiehlt etwa, dass man unbedingt einen Tsechu sehen muss.
In der Stadt Punakha befindet sich einer der schönsten Dzongs von Bhutan. Unten in der Ebene, direkt in einer Flussgabel gelegen, steht die pompöse Klosterburg. Hier findet jedes Jahr eines der wichtigsten Festivals in Bhutan statt.

Punakha liegt ungefähr vier Stunden von der Hauptstadt Thimpu entfernt und ist ein Muss für jeden Bhutan-Touristen. Hunderte Möchne prozessierten mit purpur- und orangefarbenen Roben. Tausende Menschen kommen in traditioneller Kleindung hierher, um an der Prozession teilzunehmen. Und draussen blühen lilafarben Jacaranda-Bäume.

Wir wurden leider keine Zeugen dieses Festivals. Wir waren nicht zur richtigen Zeit hier. Der Zufall wollte es jedoch, dass während unseres Aufenthalts im Punakha Dzong dem Tode von Zhabdrung Ngawang Namgay gedacht wurde. Zhabdrung regierte über Bhutan bis zu seinem Tode 1651 und so kam ein grosser Teil der Bevölkerung nach Punakha. Sogar der König war vor Ort.

Den Dzong hatten wir nach einer halben Stunde besichtigt. Da unser Fahrer und unser Reisebegleiter selbst beten wollten, setzten wir uns alleine in die Menge und beobachteten das Geschehen einige Stunden lang. Neben den vielen Mönchen und Landsleuten sahen wir auch dutzende Minister. Sie tragen eine andersfarbige Scherpe über ihren gho. (Fotos zur Vergrösserung bitte anklicken!)

Dieser Tag in Punakha war eindeutig der Höhepunkt in Bhutan!

Tagged: Archive, Bhutan, Reisetipps & Insider

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*