Als ich letztens in New York war, habe ich ein Café entdeckt, in das ich bei jedem Besuch wieder gehen möchte: McNally Jackson Books an der Prince Street 52 ist Bücherladen und Café in einem, und bei beiden kommt die Qualität nicht zu kurz.

Douglas Rushkoff and Micah L. Sifry at McNally Jackson booksclass="alignnone McNally Jackson_CC-BY-SA 2.0class="alignnone

Der Kaffee schmeckt toll (schön stark und nussig) und stammt dazu noch aus der Gegend, nämlich aus Brooklyn. Zu Essen gibt es Salate, Quiches, Sandwiches, Muffins, Mandelgipfel und noch einige andere leckere Dinge. Und bei mir funktioniert das so: Gebt mir guten Kaffee und ein Gipfeli, und dazu noch viele Bücher rundherum – und ich bin glücklich.

Dass in dem unabhängigen Laden auch noch die Bücher von der Decke hängen, Bücherseiten als Tapete genutzt werden und sogar ein funktionierender Bücher-Drucker herumsteht, macht das ganze perfekt!

Shan213_CC-BY-SA 2.0class="alignnone

Hat man dann geshoppt und die Sights abgeklappert, kann man zum Mittag- oder Nachtessen zum Beispiel in die City Winery an der Varick Street 155 gehen: In dem Restaurant mit integriertem Show-Weinkeller kann man nicht nur richtig gut, gesund und innovativ essen, sondern auch Weine degustieren.

Wer möchte und das nötige Kleingeld hat, kann sogar seinen eigenen Wein kreieren. Ansonsten kann man auch nur ein Gläschen nehmen und dazu den ab und zu stattfindenden Live-Konzerten lauschen.

Massimo Catarinella_CC-BY 3.0class="alignnone

Tagged: Archive, Reisetipps & Insider, USA

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*