Ein Besuch auf Galapagos geht ins Geld, deshalb kann man auch alternativ auf die Isla de la Plata ausweisen. Dort kann man die Natur ebenso von Nahem bestaunen, nur günstiger.

Isla de la Plata ist der Geheimtipp an der Pazifikküste in Ecuador. Angeblich kriegt man das Selbe zu sehen wie auf den Galapagosinseln, nur zu viel erschwinglicheren Preisen.

seelöwen isla de la plata
Seelöwen (Foto: Keystone / Ricardo Mazalan)

Also mache ich mich auf den Weg und komme an einem regnerischen Morgen im Oktober in Puerto Lopez an. Sogleich buche ich bei einem der vielen Touranbietern den Trip zu der Insel und wie wir, eine Gruppe von acht Touristen, an Bord sind, zeigt sich sogar die Sonne von ihrer hellsten Seite.

Die Überfahrt zu der Insel dauert eineinhalb Stunden und nach nur wenigen Minuten zeigen sich die ersten Buckelwale und Delfine. Wir haben sehr viel Glueck, da die Tiere eigentlich nur von Juni bis September hier vorbei ziehen und man im Oktober nur selten welche zu sehen bekommt. Die Show die wir geboten bekommen, könnte besser nicht sein. Die Delfine schwimmen so nah am Boot vorbei, dass man sie berühren könnte und immer wieder springen sie zu zweit aus dem Wasser, als hätten sie ihre Vorführung einstudiert. Die Wale sind etwas weiter entfernt, aber auch sie können wir ausgiebig beobachten. Sie blasen Atemluft durch ihr Loch am Kopf und erheben ihre gewaltigen Schwanzflossen aus dem Meer. Dieses Spektakel dauert etwa dreissig Minuten, dann ziehen die Meeressäuger von dannen. Gemäss unserem Bootsfuehrer waren es etwa zwanzig Wale, hauptsächlich Kleinere.

Auf der Isla de la Plata führt uns unser Guide zu den Nestkolonien der verschiedenen Voegel, darunter Albatrosse, Blaufusstölpel, Rotfusstölpel und Prachtfregattvögel. Die Insel werde auch die Insel der Liebe genannt, erklaert der Guide, da das ganze Jahr über Paarungszeit sei. Und tatsächlich, überall werden die weiblichen Voegel von den Männlichen bezirzt und umworben. Leider sahen wir keine Seelöwen, dafür um so mehr Meeresschildkröten, als wir zum Schluss unserer Tour am Riff der Insel schnorchelten.

Dieser Ausflug hat sich wirklich gelohnt, auch wenn die Flora und Fauna Unterschiede zu derer von Galapagos aufweist. Es gibt beispielsweise keine Meerechsen, Leguane, Landschildkröten und Pinguine. Dennoch kann ich den Besuch der Insel nur empfehlen, denn der Backpacker kriegt hier für wenig Geld viel zu sehen.

Tagged: Archive, Ecuador, Reisetipps & Insider

Kommentare

  • Steffi

    Hallo…
    mein Freund ist gerade in Ecuador und ich wollte mich nach kleinen Reisen für ihn erkundigen! er würde sehr gerne die Galapagos-Inseln erkunden, aber dieser Ausflug ist ja nun, wie schon erwähnt, ziemlich teuer. Er ist für 7 Wochen in Quito. Gibt es von dort ebenfalls Verbindungen zur Isla de la plata?? Was kosten solche Ausflüge ungefähr?? Kann man diese auch mit Tauchgang machen??
    Er würde sich sicherlich freuen, wenn ich ihm schon diese Informationen geben kann.
    Danke für eure Hilfe… :o)

    17. Februar 2008 at 17:31
  • Gabriela

    Hallo Steffi

    Nein, es gibt keine direkte Verbindung zur Isla de la Plata von Quito aus und dein Freund muss mit einigen Stunden Reisezeit rechnen. Die Insel lohnt sich auch nur, wenn er sowieso auf der Durchreise ist. Wenn er aber zurueck nach Quito muss, wuerde ich ihm diese nervenaufreibende Reise nicht zumuten. (Ich fuhr 13 Stunden und das von Ambato aus). Die Ueberfahrt hat sich gelohnt, weil wir Delfine und Wale sahen. Die sieht man zu dieser Jahreszeit aber nicht. Ansonsten ist weder die Flora noch die Fauna mit der von Galapagos zu vergleichen. Die Schwester meines Freundes ist zur Zeit in Galapagos. Sie gibt dir sicher gerne Auskunft ueber die Preise. Hier ist ihr Link: http://www.unsereferien.ch/sued-amerika/gallery-r19612.html

    Lieber Gruss
    Gabriela

    19. Februar 2008 at 02:04
  • Steffi

    vielen lieben Dank für deine Antwort! :o)
    Hast du denn eine Ahnung, was die Kurztrips zu den Galapagos Inseln kosten würden? Denn ich lese immer Preisspannen von 500-1000€.

    Liebe Grüße
    Steffi

    20. Februar 2008 at 00:54
  • Gabriela

    So ist es. Als ich mich erkundigt habe, habe ich die selbe Information vor Ort bekommen. Egal ob man fliegt oder mit dem Schiff reist, es kostest bestimmt ueber 500 Euro.

    23. Februar 2008 at 04:10
  • Frida

    500-1000 Euro sind wirklich ein ganz schöner Batzen Geld. Allerdings habe ich bisher immer die Erfahrung gemacht, dass man in manche Erlebnisse einfach inverstieren sollte – wenn irgendwie möglich. Nachher bereut man sonst sehr dass man in der Nähe war und das Geld nicht ausgeben wollte. Obwohl man im Alltag für viel weniger tolle Sachen manchmal viel freigiebiger Geld ausgibt. Und mal ehrlich: was ist schon ein neuer Flachbildschirm gegen einen Ausflug auf die Galapagos-Inseln??

    14. Februar 2011 at 12:25

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*